Tempelhof-Schöneberg zeigt Flagge gegen Atomwaffen

Flagge Atomwaffen Tempelhof Schöneberg

Ein wichtiger Tag gegen das Wettrüsten! Heute tritt der von den Vereinten Nationen im Jahr 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedete Atomwaffen-Verbotsvertrag in Kraft. Damit sind Atomwaffen ab sofort völkerrechtlich geächtet und verboten. Tempelhof-Schöneberg hisst die Flagge. 

Tempelhof-Schöneberg hisst die “Mayors for Peace-Flagge” anlässlich des Inkrafttretens des Atomwaffenverbotsvertrages. Die Organisation Mayors for Peace ist ein von Hiroshima geführtes, weltweites Städtebündnis mit rund 8.000 Mitgliedern. 700 Städte in Deutschland gehören ebenso dazu. Das Bündnis begrüßt ausdrücklich das Inkrafttreten des Vertrages gegen die Atomwaffen, wie es mitteilte. Als Zeichen ihrer Unterstützung hissen etliche deutsche Mitgliedsstädte heute, am 22. Januar 2021, die Mayors for Peace Flagge, auch Tempelhof-Schöneberg.

Atomwaffen und ihre katastrophalen Folgen

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) betonte anlässlich dieses historischen Tages die Bedeutung des Vertrags: “Das heutige Inkrafttreten des Atomwaffenverbotsvertrags ist ein bedeutsamer Meilenstein auf dem Weg zu einer Welt ohne Atomwaffen. Auch in der aktuell schweren Zeit der Covid-19 Pandemie sollte uns allen bewusst sein, dass die von Atomwaffen ausgehende Gefahr für die Menschheit noch lange nicht gebannt ist.”

Die humanitären Folgen des Einsatzes nur einer einzigen Atomwaffe seien unvorstellbar katastrophal und unbedingt zu vermeiden. “Deshalb fordere ich gemeinsam mit den vielen anderen Mitgliedern des Netzwerkes Mayors for Peace eine umfassende Wiederbelebung der Debatte um nukleare Abrüstung.”  Die kompromisslose Umsetzung des Atomwaffenverbotsvertrages für eine friedliche und sichere Zukunft sei fundamental, so Schöttler.

86 Staaten wollen Kernwaffen verbieten

Bis dato wurde der Vertrag über das Verbot von Kernwaffen von 86 Staaten unterzeichnet und von 51 Staaten ratifiziert. Die Atommächte sind dem Vertrag bisher nicht beigetreten, und auch Deutschland hat bisher nicht unterzeichnet. 

Weitere Informationen zu den Mayors for Peace erhalten Sie auf der Internetseite der Mayors of Peace. Weitere Informationen und den Originaltext des Atomwaffenverbotsvertrages gibt es auf der Internetseite der Vereinten Nationen zu Abrüstung

Datum: 22. Januar 2021, Text: ast., Bild: Senatskanzlei Berlin