Promi-Tandem auf Talkshowkurs durch die Berliner Kieze

Profimusiker Patrick Hesse macht aus der Corona-Not eine Kreativtugend und kurvt mit Berliner Promis beim Frage-Antwort-Spiel über Berlins Straßen.

Eigentlich hätte Patrick Hesse allen Grund zum Jammern. Als Profi-Musiker sind seine Aufträge für Musikbühne und Aufnahmestudio seit rund einem Jahr nur spärlich gesät. Weil nix läuft in der Branche, ist Hesse auf Stand-By gesetzt. „Würde ich darauf warten, dass es wieder losgeht, wäre das nur frustrierend“, sagt der als „Killerkanne“ berlinweit bekannte Saxophonist.

Doch jetzt – ganz Künstler – nimmt er die Einschränkungen durch die Corona-Situation als kreative Herausforderung an. „Als ich auf Ebay-Kleinanzeigen ein Parallel-Tandem entdeckte, kam mir sofort die Idee für eine ganz besondere Talk-Show in den Sinn“, erläutert der 36-jährige Ur-Neuköllner, der in normalen Show-Zeiten als Saxophon-Part der Rock’n’Roll-Formation „Halbstark“ das Publikum begeistert.

Zutaten standen bereit

Weil neben technischem Equipment zur Aufzeichnung eines Streams auch einige Kontakte in die Berliner Promi-Szene vorhanden waren, sprach technisch gesehen nur wenig gegen die Produktion eines Talk-Show-Streaming-Formats. „Warum also nicht mit bekannten Berlinern auf dem Doppelrad durch die Kieze kurven, um sie nach deren Meinungen zu Zeitgeschehen, Rezepten, Ansichten, Einschätzungen und Perspektiven zu befragen?“, lautete dann auch die nahezu rhetorische Frage, zu der es jetzt als gut ausgearbeitete Antwort zahlreiche Tourenaufzeichnungen in der Reihe „Vipvelo“ auf Youtube, Instagram und Facebook zu sehen gibt.

Berliner Prominenten-Mix vor heimischer Kulisse

Drag-Queen und Fast-Dschungelcamperin Nina Queer, Neuköllns Bürgermeister-Hüne Martin Hikel, Juso-Ikone Kevin Kühnert, Edith Schröder und die Brandenburger Grünen-Chefin Julia Schmidt hatten bis jetzt das Vergnügen, auf Hesses Duo-Rad über Berliner City-Straßen zu strampeln und ihm dabei ganz zwanglos Antworten zu geben. Mit auf den Touren ist Hesses Kumpel Uwe Beer unterwegs, der als Redakteur und Kamerakind für vertiefende Frage-Tipps und gut ausgeleuchtete Filmschnitte vom nebenher fahrenden Klapprad sorgt.

Interessante Einsichten garantiert

Überraschungen sind bei den VIP-Velo-Touren Teil des Konzepts: So erläuterte Nina Queer ihre Sicht auf die Rassismus-Debatte, die sich in der jüngsten Vergangenheit um ihre Person strickte, bereits vor einigen Monaten auf dem VIP-Velo. 

Auch Kevin Kühnert zeigt sich locker und verrät bei der Tour durchs nördliche Schöneberg  seine Lieblings-Eissorte und seinen Urlaubs-Favoriten: Zitrone und Wandern in Österreich. Auch den Grund zum Einstieg in die SPD als 15-jähriger Schülervertreter lässt er nicht ungenannt. Alles begann mit Freunden, die in einigen Gremien der Partei  bereits schon engagiert waren.

Wer mehr über die kleinen und großen Geheimnisse der Berliner Prominenz erfahren möchte, kann Hesses Vip-Velo bestens genießen. Und genau das tun Patrick Hesse und sein Mitfahrer Uwe Beer nämlich auch: „Geld verdienen können wir mit dieser Serie nicht – es geht uns darum, aktiv zu bleiben, nach vorne zu schauen und erst recht jetzt nicht den Optimismus zu verlieren“, sagt der Profi-Saxophonist mit dem großen Talktalent über seine „klimaneutralste Talkshow“ der Welt.

Wer die Episoden des Vip-Velos im Stream erleben möchte, wird unter folgenden Internetadressen fündig:

www.vipvelo.de, www.facebook.com/vipvelotalk, www.instagram.com/vipvelo

Datum: 18. Januar 2021, Text: Stefan Bartylla, Bild: Maurice Berg