Berliner Nahverkehr: U9 bleibt nach Brand unterbrochen

U-Bahn

Nach einem Brand auf dem U-Bahnhof Schloßstraße bleibt die U-Bahnlinie 9 zwischen Walther-Schreiber-Platz und Rathaus Steglitz unterbrochen. Auch auf weiteren Berliner U-Bahnstrecken kommt es zu Behinderungen.

Grund für die Unterbrechung der U9 im Berliner Südwesten sind durch das Feuer vom Samstag verursachte Kabelschäden. “Aktuell ist davon auszugehen, dass der Betrieb auf diesem Abschnitt am 11. Januar wieder aufgenommen werden kann”, teilte die BVG am Montag mit. Zur Umfahrung können die umliegenden Buslinien sowie die S1 genutzt werden.

BVG saniert Bahnsteige

Auch auf vielen anderen Routen müssen Fahrgäste mit Einschränkungen leben. Auf dem U-Bahnhof Bismarckstraße in Charlottenburg werden im Zuge der Grundinstandsetzung die Bahnsteige der U2 saniert. Bis zum  10. Januar durchfahren die Züge Richtung Ruhleben den Bahnhof daher ohne Halt.

Im Zuge des Aufzugseinbaus am U-Bahnhof Bayerischer Platz überarbeitet die BVG den dortigen Bahnsteig der U7. Bis zum 25. April besteht an dem U-Bahnhof kein Halt in Richtung Rudow.

Auch in Neukölln gibt es Einschränkungen bei der U7. Im Bereich des U-Bahnhofs Britz-Süd werden bis zum  24. Januar die Gleise und Weichen erneuert. Während die Züge zwischen S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau und U-Bahnhof Grenzallee in dieser Zeit wie gewohnt rollen, ergeben sich im südlichen Bereich einige Änderungen. Zwischen den U-Bahnhöfen Johannisthaler Chaussee und Rudow pendeln die U-Bahnen im 7,5-Minuten-Takt. Zwischen U-Bahnhof Grenzallee und U-Bahnhof Lipschitzallee fahren barrierefreie Busse.

Ohne Halt in Richtung Rudow

Als barrierefreie Umfahrungsmöglichkeit bietet sich die Buslinie 171 an, die unter anderem an den U7-Bahnhöfen Rudow, Grenzallee und Neukölln hält. Als Verstärkung für diese barrierefreie Umfahrung ist zwischen den Bahnhöfen Grenzallee und Neukölln tagsüber zudem ein barrierefreier Shuttle im Einsatz.

Im Anschluss an den Gleis- und Weichenwechsel werden die Züge der U7 vom 25. Januar bis zum 22. März in Richtung Rudow den U-Bahnhof Grenzallee ohne Halt passieren. Grund ist eine Bahnsteigsanierung im Zuge eines Aufzugseinbaus.

Eine Woche später geht es am U-Bahnhof Sophie-Charlotte-Platz in Charlottenburg weiter: Vom 11. Januar bis zum 25. Februar können die Züge der U2 Richtung Pankow nicht auf diesem Bahnhof halten. Grund sind die Arbeiten für den zweiten Aufzug und die entsprechende Sanierung des Bahnsteiges.

Neuer Aufzug am Platz der Luftbrücke

Ebenfalls ab dem11. Januar und bis zum 24. Oktober 2021 heißt es schließlich am U-Bahnhof Platz der Luftbrücke: kein Halt in Richtung Alt-Tegel. Dafür halten dann die Züge Richtung Alt-Mariendorf wieder am Bahnhof der U6. Auch am Platz der Luftbrücke wird der Bahnsteig im Rahmen der Grundinstandsetzung saniert. Der U-Bahnhof erhält in den kommenden zwei Jahren auch einen Aufzug und einen komplett neuen Ausgang.

Datum: 4. Januar 2021, Text: red/nm, Bild: imago images/Future Image