Mit Bus, Straßenbahn und U-Bahn zu den Impfzentren

Die Berliner Verkehrsbetriebe bringen die Besucher mit ihren sehr guten Verkehrsverbindungen sicher und zuverlässig zu den Impfzentren.

In Berlin haben am Sonntag die Impfungen gegen Covid-19 begonnen. Hierfür wurden unter anderem sechs Haupt-impfzentren in Berlin eingerichtet. Die Berliner Verkehrsbetriebe stehen unterstützend zur Seite und bringen die Besucher mit ihren sehr guten Verkehrsverbindungen sicher und zuverlässig zu den Zentren.

Großes Engagement der Kollegen

Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG: „Wir unterstützen den Senat nach besten Kräften beim Schutz und zur Gesundheit der Berlinerinnen und Berliner. Dank des großen Engagements unserer Kolleginnen und Kollegen sind wir gut vorbereitet und binden alle sechs Standorte sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz an.“

Einer der sechs Standorte wird der vor kurzem geschlossene Flughafen Tegel (Terminal C) sein. Da viele Berliner die Buslinie 128 als Zubringer zum Flughafen noch kennen, hat sich die BVG dazu entschieden, ab Sonntag wieder Fahrten vom Kurt-Schumacher-Platz zum Flughafen zu verlängern. Die Busse fahren bis General-Ganeval-Brücke (ehemals Luftfracht), dort kann für den Rest des Weges zum Terminal C in einen Kleinbus umgestiegen werden.

Akustische und optische Hinweise

Weitere Standorte sind Erika-Heß-Station nahe U Reinickendorfer Straße, Messhalle 21 nahe U-Theodor-Heuss-Platz sowie Flughafen Tempelhof (Hangar 4) nahe U Paradestraße. Auch in der Arena Berlin nahe S Treptower Park sowie im Velodrom nahe S Landsberger Allee wird geimpft.

Die Berliner Verkehrsbetriebe informieren vielfältig online sowie in Bahnhöfen, an Haltestellen und in Fahrzeugen mit optischen und akustischen Hinweisen, damit die Impfzentren auch von jedem gut gefunden werden.

Datum: 28. Dezember 2020, Text: Redaktion, Bilder, BVG, imago images/Emmanuele Contini