Steglitz-Zehlendorf: Mehr Sicherheit für Radfahrer an der Clayallee

Die Clayallee ist eine nicht nur von Radfahrern viel genutzte Straße. Viel Platz für sicheres Radeln gab es dort aber bislang nicht. Das soll sich jetzt ändern.

In der Clayallee zwischen Finkenstraße und Pücklerstraße wurde auf der östlichen Straßenseite der Radweg umgebaut. Durch die Sanierung des vorhandenen Radwegs soll laut Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf die Fahrqualität für den Radverkehr erhöht und die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden verbessert werden.

Anfang ist gemacht

Der vorhandene Radweg wurde gemäß den Anforderungen des Berliner Mobilitätsgesetzes auf knapp 2,30 Meter verbreitert. Die Gesamtlänge Des Radwegs beträgt 450 Meter.

„Der Anfang ist gemacht! Ich bin sehr froh, dass es uns noch in 2020 gelungen ist, den Fahrkomfort für Radfahrerinnen und Radfahrer auf dieser vielbefahrenen Strecke zu erhöhen“, freut sich Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) über die Fertigstellung des ersten Abschnitts an der Clayallee.

Zusätzliche Barrieren

Zwischen dem Parkstreifen und dem neuen Radweg sind nun 0,75 Meter Abstand einzuhalten, um Radfahrende vor aufschlagenden Türen, sogenannten Dooring-Unfällen, zu bewahren.

Anfang 2021 werden außerdem Bodenschwellen auf der Fahrbahn angebracht, um eine zusätzliche physische Barriere zur Abgrenzung des Sicherheitsstreifens zu schaffen und den Schutz der Radfahrenden weiter zu erhöhen.

23. Dezember 2020, Text: red/kr, Bild: imago images/snapshot