Tempelhof-Schöneberg: Illegale Bordelle geschlossen

Illegale Bordelle

Polizei und Ordnungsamt haben in Tempelhof-Schöneberg drei illegale Bordelle geschlossen. 

Laut Polizei trafen die Einsatzkräfte nach Zeugenhinweisen in einer Pension in der Bülowstraße und in zwei Wohnungen in der Zietenstraße rund 20 Frauen an, die sich als “Touristinnen” ausgaben.

Da sie offensichtlich Sexarbeiterinnen waren, wurden die Räumlichkeiten geschlossen und versiegelt, wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte. Gegen den mutmaßlichen Bordellbetreiber wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen fehlender Erlaubnis und gegen mehrere Beteiligte Verfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Infektionsschutzmaßnahmen eingeleitet.

Denn zusätzlich ist im aktuellen Corona-Lockdown Prostitution verboten. So haben sich auch die Prostituierten nicht gesetzeskonform verhalten. Bordelle müssen derzeit geschlossen bleiben. So wird gegen illegale Bordelle noch härte vorgegangen.

Datum: 10. Dezember 2020, Text: red/ast: Bild: Getty images/Tero Vesalainen