Berlin-Wedding: Besonderer Weddingmarkt am Wochenende

Weddingmarkt

Der Weddingmarkt kann am 13. Dezember  als „Spezialmarkt“ stattfinden.

Normalerweise hätte der erste von drei weihnachtlichen Weddingmärkten im Dezember bereits am vergangenen Wochenende stattgefunden. Doch die geplanten Märkte am 6. und am 20. Dezember müssen ausfallen. Aber es gibt auch gute Nachrichten für alle Weddinger und Marktbesucher. Trotz aller Corona bedingten Einschränkungen feiern rund 70 Händler einen „Spezialmarkt“ am 13. Dezember, von 12 bis 20 Uhr. Damit wollen sie gleichzeitig ein Statement mit dem Slogan „Support your local artists“ setzen.

Das heißt, Glühwein und Lagerfeuer gibt es dort zwar nicht. Kreative Geschenkideen sind dort aber wie gewohnt zuhauf zu finden. „Nach nervenaufreibenden Wochen und Wälzen von Gesetzestexten, konnte ich erreichen, dass der Weddingmarkt als ,Spezialmarkt‘ einmal veranstaltet darf. Also kein Weihnachts- oder Jahrmarkt, sondern eine reiner Kunsthandwerker-Markt“, erklärte Organisatorin Sabrina Pützer nachdem sie die Erlaubnis für den Weddingmarkt der besonderen Art erhalten hat.  

Kreatives aus Berlin

Gezeigt wird wie gewohnt die Vielfalt des lebendigen Stadtteils. Kunsthandwerker, Designer und Künstler zeigen ihre Arbeiten: Illustrationen, Malereien, Keramik, Mode, Schmuck und vieles mehr. Alles „handmade in Berlin“. Auch auf die Food-Stände muss nicht verzichtet werden. Für Abstand und die Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen ist ebenfalls gesorgt. Damit werde der Weddingmarkt einer der wenigen Märkte in ganz Berlin sein, die während des aktuellen Lockdowns offiziell stattfinden dürften. Gleichzeitig soll auf die schwierige Situation von Künstlern und Designern in der Coronakrise aufmerksam gemacht werden. „Mit einem Besuch auf dem Weddingmarkt unterstützt jeder Besucher also auch die kreative Szene Berlins“, so Pützer.

Datum: 7. Dezember 2020, Text: kr, Bild: iStock/Getty Images Plus/miniloc