Berlin-Halensee: Mehr Grün am Hochmeisterplatz

Umweltstiftung und Bezirksamt pflanzen fünf Weiden am Spielplatz. Die Bäume sollen Kindern und Familien künftig Schatten spenden.

Berlin ist nach wie vor eine der grünsten Metropolen Europas. Doch Trockenheit und Stürme haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass viele Stadtbäume gefällt werden mussten. Knapp 470.000 neue Bäume sollen deshalb, so das erklärte Ziel des Senats, im Rahmen der Stadtbaumkampagne neu gepflanzt werden.

Stiftung macht Pflanzung möglich

Auch das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf möchte mehr Grün in die Stadt bringen. Fünf große Weiden pflanzte Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) in dieser Woche gemeinsam mit dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden der Umweltstiftung, Daniel Schlegel, auf dem Hochmeisterplatz in Halensee. Ermöglicht wurde die Pflanzung durch die Spende der Daniel-Schlegel-Umweltstiftung, die nicht nur die Bäume, sondern auch deren Pflege in den wichtigen ersten drei Jahren finanziert.

Auch die Luftqualität wird verbessert

„Auf dem Spielplatz am Hochmeisterplatz gab es bisher keinen einzigen Baum, deshalb freut es mich besonders, dass dort fünf neue Bäume den Familien bald wertvollen Schatten spenden werden. Außerdem trägt jeder Baum zur Verbesserung der Luftqualität bei“, so Daniel Schlegel. Auch Schruoffeneger begrüßt den grünen Zuwachs im Kiez: „Ich freue mich über die Spende der Daniel-Schlegel-Umweltstiftung, die zum einen eine Aufwertung der Grünanlage bedeutet und zum anderen zukünftig in den warmen Sommermonaten vor allem den Kindern beim Spielen auf dem Spielplatz Schatten spendet.“

Datum: 5. Dezember 2020, Text: red/kr, Bild: imago images/Joko