Viele digitale Angebote im Hamburger Bahnhof

Digitale Angebote im Dezember: elektronische Musik, mobile Ateliers und Adventskonzerte mit ART4ALL, United We Stream und dem rbb.

Im Rahmen der Aktion „Danke, Berlin und Brandenburg“ überbringen der Rundfunkchor Berlin unter der Leitung von Chefdirigent Gijs Leenars und der rbb den Menschen in Berlin und Brandenburg vier Weihnachtslieder – jeweils eines an den Adventssonntagen.

Aufgezeichnet wurden die Lieder in der Historischen Halle des Hamburger Bahnhofs, natürlich unter Beachtung aller Corona-Auflagen. Den spektakulären optischen Rahmen bildet dabei die Sonderausstellung „It Wasn’t Us“ von Katharina Grosse. Los ging es am 29. November im rbb Fernsehen mit „Ave Maria“. Am 6., 13. und 20. Dezember sind weitere Weihnachtslieder in der rbb-Mediathek verfügbar.

Blaue Stunden

Das Berliner Musik Label Duat Records und die internationale Online-Plattform United We Stream unterstützen die Zusammenarbeit von Musikern und Künstlern und ermöglichen Auftritte auch während der Pandemie. Im Rahmen der Reihe Volkswagen ART4ALL Online Edition sind ab 3. Dezember Auftritte von Musikern in den aktuellen Sonderausstellungen des Hamburger Bahnhofs zu sehen.

Die Sängerin und Cellistin Frankie und Franziska Aigner sowie das südafrikanische Duo Atelier spielen je ein Konzert in der großformatigen Installation von Isa Genzken und Wolfgang Tillmans, die in der Ausstellung „Magical Soup“ zu sehen ist. In der Retrospektive des Berliner Fotografen Michael Schmidt findet ein DJ-Set von Sven von Thülen statt und in Katharina Grosses raumgreifendem Gemälde spielen die DJs Tama Sumo und Lakuti.

Mobile Ateliers

Die sich jeweils am ersten Donnerstag im Monat mit neuen Inhalten präsentierende „Volkswagen ART4ALL Online Edition“  umfasst bislang dauerhaft auf der Website verfügbare Beiträge mit Nevin Alada?, Walter Dahn, Stan Douglas, Katharina Grosse, Anne Imhof, Wolfgang Tillmans, Sung Tieu und Christine Sun Kim.

Zusätzlich wird ab Dezember ein neues Vermittlungsformat im Rahmen von ART4ALL angeboten: Mobile Ateliers im Museum. In kurzen Videos stellen Gäste aus den Bereichen Illustration, Malerei, Literatur, Musik, Performance, Wissenschaft oder auch Design sich und ihre Arbeit vor, geben  Anregungen und Inspiration.

Magical Soup

Kuratorin Anna-Catharina Gebbers führt ab 7. Dezember auf Youtube durch die Sonderausstellung Magical Soup in den Rieckhallen des Hamburger Bahnhofs. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern zeigt die Gruppenausstellung zentrale Werke aus den umfassenden Video- und Medienkunstbeständen der Sammlung der Nationalgalerie und der Friedrich Christian Flick Foundation. Diese werden ergänzt um Leihgaben der jüngsten Künstlergeneration, deren gemeinsamer Ausgangspunkt das Verhältnis von Ton, Bild und Wirklichkeit ist.

Mit fast 50 zeitbasierten Medienkunstwerken von den 1970er-Jahren bis in die Gegenwart sowie Papier-Arbeiten und Installationen widmet sich die Ausstellung der  Geschichte der Medienkunst mit einem Schwerpunkt auf der Frage nach der Macht und Magie, mit der Bilder, Sound, Musik und Sprache Wirklichkeiten erzeugen.

Gezeigt werden unter anderem Arbeiten von Nam June Paik, Stan Douglas, Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Anne Imhof, Pipilotti Rist, Korakrit Arunanondchai oder Dineo Seshee Bopape.

Hier finden Interessierte das gesamte Online-Angebot der Staatlichen Museen zu Berlin mit Links zu 360°-Touren, Datenbanken, Social-Media-Kanälen und zur Kooperation mit Google Arts & Culture.

Datum: 2. Dezember 2020, Text: Redaktion, Bild: Nicole Wermers and Herald St. London / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Mathias Völzke