Verlosung: Knobelspaß für Familien

„Die Crew“ begeistert mit kniffligen Missionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir verlosen vier Exemplare.

In Zeiten von „Lockdown light“ und verschärften Kontaktbeschränkungen sind Karten- und Gesellschaftsspiele gefragter denn je. Wir verlosen in dieser Woche vier Exemplare des „Kennerspiels des Jahres“. Mit „Die Crew“ ist in diesmal ein kompaktes Kartenspiel „Kennerspiel des Jahres“ geworden. Manchmal werden nicht viele Materialen gebraucht, um ein faszinierendes Spiel zu designen. Thomas Sing legte mit „Die Crew“, erschienen im Kosmos-Verlag, ein flottes Stichspiel für drei bis fünf Personen vor, wobei eine auch eine Zweispielervariante dem Spiel beiliegt.

Auf kniffliger Mission

Und so wird es gespielt: Das Spiel umfasst Farbkarten in vier Farben mit Werten von 1 bis 9, Raketenkarten von 1 bis 4, Auftragskarten und verschiedene Marker. In „Die Crew“ sind die Spieler Astronauten, die gemeinsam versuchen, eine der 50 im Regelheft beschriebenen Missionen zu lösen. Dabei müssen bestimmte Stiche in einer gewissen Reihenfolge gemacht werden. Der Clou ist, dass die Spieler nicht frei kommunizieren dürfen – sprich, sie dürfen sich nicht über ihre Handkarten austauschen. Lediglich indirekt dürfen die Spieler mit Funkplättchen Informationen anzeigen. So kann es dann auch schnell passieren, dass Spieler bedienen müssen oder gezwungen sind, zu stechen und die Mission scheitert.

Für Spielbegeisterte

Die einzelnen Missionen bei „Die Crew“ sind kurzweilig und schnell in knapp 20 Minuten gespielt. Wer will, kann gleich die nächste Mission anhängen. Am besten spielt sich das Kartenspiel zu dritt oder zu viert. Zu fünft kann es eine gehörige Herausforderung sein, die Missionen zu meistern. Die kleine Kartenbox kann gut auf die Reise mitgenommen werden. Trotz der Auszeichnung als „Kennerspiel des Jahres“, ist „Die Crew“ für alle Familien und Spielbegeisterten geeignet. Am meisten Spaß macht es Kindern ab zehn Jahren.

Datum: 27. November 2020, Text: red. Brettspielgeschäft.Berlin, Bild: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG