Berlin-Reinickendorf erhält 24-Stunden-Kita

24-Stunden-Kita

Die Einrichtung mit Kinderbetreuung rund um die Uhr entsteht in Schulzendorf.

Um Eltern im Schichtdienst bessere Betreuungsmöglichkeiten zu bieten, soll im Reinickendorfer Ortsteil Schulzendorf bald eine 24-Stunden-Kita öffnen. Darüber hat zuvor die „Berliner Morgenpost“ berichtet. Details zum Eröffnungstermin wurden bislang nicht bekannt.

Drei Modelle für die Unterbringung der Kinder geplant

Geplant sind nach Angaben der Einrichtung drei verschiedene Unterbringungsmodelle: Zum einen im herkömmlichen Betrieb 24 Stunden an sieben Tagen die Woche, zum anderen als „Kinderhotel/Notkita für spontane und kurzfristige Lösungen“, wie es auf der Website der künftigen Kita „Blaulichter“ heißt. Außerdem soll die Einrichtung auch als Zweitkita dienen können.

„Flexible Betreuungsmöglichkeiten in Gruppen, auch Kurzzeitbetreuung“ sollen möglich sein, so die offizielle Angabe. Die Förderschwerpunkte finden sich auch in der flexiblen Betreuung wieder, heißt es in einer Selbstbeschreibung. „Der pädagogische Auftrag erfolgt rund um die Uhr, weshalb es umso wichtiger ist, dass es eine Balance zwischen Bewegung und Entspannung gibt.“

CDU-Chef Kai Wegner: Reinickendorf ist Vorbild für andere Bezirke

Kai Wegner, der Landesvorsitzende der CDU, begrüßt das neue Angebot. „In einer immer flexibler werdenden Arbeitswelt muss auch das Kinderbetreuungsangebot flexibler werden“, teilte er schriftlich mit. Gerade für Menschen, die im Schichtdienst arbeiten, sei es schwer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Wegner: „24-Stunden-Kitas sind eine dringend benötigte Antwort auf diese Entwicklung. Ich freue mich sehr, dass in Reinickendorf diese Zukunftsmusik Realität wird. Wir halten an dem Ziel fest, dass in jedem Bezirk mindestens eine 24-Stunden-Kita entstehen soll.“ Das private Engagement aus Reinickendorf solle Vorbild auch für Kita-Eigenbetriebe sein. 

Datum: 26. November 2020, Text: red/nm, Bild:imago images/Photothek