Berlin-Tempelhof: Friedenauer, Mariendorfer und Marienfelder können mitgestalten

Die Bürger des Bezirks Tempelhof-Schöneberg können Bezirksregionenprofile mitgestalten.

Dies gilt derzeit für alle Friedenauer, Mariendorfer und Marienfelder. Die Anwohner haben noch bis zum 15.November die Möglichkeit, ihre Meinungen, Hinweise und Perspektiven für das Bezirksregionenprofil (BZRP) (Teil II) abzugeben. Bei der Beteiligung geht es um verschiedene Themenfelder – wie etwa Wohnen, Mobilität, Freizeit, Parks oder Einkaufen. Der konzeptionelle Teil II ist darauf ausgerichtet, Maßnahmen und Ziele zum einen mit den Fachämtern und zum anderen mit lokalen Akteuren sowie den Bürgern in einer Bezirksregion zu erarbeiten. 

Die gesammelten Anregungen aus der Öffentlichkeit und von den lokal agierenden Akteuren fließen in die Erstellung der BZRP ein. Auch die Politik und die Verwaltung sind an der Erarbeitung beteiligt. Wer Interesse an der Mitgestaltung hat, kann dies über drei verschiedene Wege tun: 

Online mitbestimmen 

Hier können Anwohner Fragen zu verschiedenen Themenfelder kommentieren und bewerten:

Telefonisch während der Telefonsprechstunden

Interessierte können sich auch telefonisch unter 030 98576139 zu folgenden Telefonsprechstunden melden: 

  • Am Mittwoch, 4. November von 18 bis 20 Uhr
  • Am Donnerstag, 5.November von 16 bis 18 Uhr
  • Am Montag, 9. November von 15 bis 17 Uhr
  • Am Mittwoch, 11. November von 16 bis 18 Uhr
  • Am Freitag, 13. November von 9 bis 11 Uhr

Postkarten einsenden

Die Postkarten sind an häufig besuchten Orten innerhalb der Bezirksregionen ausgelegt, beispielsweise in Geschäften, bei Ärzten, Vereinen oder ähnlichen Orten. 

Weitere Informationen des Bezirksamtes zu den Bezirksregionenprofilen finden Sie hier

Datum: 30. Oktober 2020, Text: red, Bild: imago images / Schöning