Berlin-Moabit: Neue Fußgängerbrücke an der Europacity

Golda-Meir-Steg überspannt nun den Berlin-Spandauer Schifffahrtkanal. 

Einige Spaziergänger und Radfahrer haben sie vielleicht schon entdeckt: die neue Fuß- und Radwegbrücke, die den Berlin-Spandauer-Schifffahrtkanal nun überspannt. Der Golda-Meir-Steg, wie die 78 lange Brücke heißt, ist Bestandteil der neu entstehenden Europacity und verbindet Mitte mit Moabit.

Zusammen mit der Promenade und dem Stadtplatz soll der Steg über den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal ein wichtiges Element der touristischen Infrastruktur zur Verbindung der ehemals geteilten Stadtteile bilden. Benannt ist er nach der ehemaligen israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir. Brücke, der angrenzende Platz und die Freitreppe sollen dann in Zukunft das „Highlight der Europacity“ sein, heißt es vom Senat.

Um der Brücke eine filigrane Erscheinung zu geben, wurde das vom Architekten entworfene Ornament entlang des Geländers in Form von Aussparungen, in den Entwurf aufgenommen. Ziel der Gestaltung der Fußgänger- und Radwegbrücke Golda-Meir-Steg‚ am Otto-Weidt-Platz sei es, eine klare, attraktive und barrierefreie Wegeverbindung über den Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal von der östlich gelegenen Kieler Straße zum neu gestalteten Stadtplatz zu bauen.

Datum: 29. Oktober 2020, Text: red./kr, Bild: kr