Berlin-Spandau: So erleben Kinder und Jugendliche Diskriminierung

Vielfalt-in-Spandau

Neue Ausstellung im Gotischen Haus wirbt für Toleranz und Vielfalt.

Im Rahmen des Projektes „#WATISNDiskriminierung?!“ haben die Jugendlichen des Peer-Netzwerk Spandau von Kompaxx e. V. einen Kunstwettbewerb ins Leben gerufen. Interessierte Kinder und Jugendliche konnten ihre Wahrnehmungen, Ideen und Gefühle zum Thema Diskriminierung künstlerisch umsetzen und einreichen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden bis zum 5. November im Gotischen Haus, Breite Straße 32, gezeigt. Darüber informieren die Initiatoren der Ausstellung im Erdgeschoss des historischen Gebäudes. Die Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr dazu ist auf der Website des Gotischen Hauses zu erfahren.

Kinder formulieren eigene Wünsche

Mit dem Aufbau des Peer-Netzwerkes Spandau soll Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, Wünsche für ihren Bezirk zu formulieren und wenn gewollt an der Umsetzung von Ideen mitzuwirken, ihren Bezirk kinder- und jugendfreundlicher zu gestalten sowie mit Entscheidungsträgern ins Gespräch zu kommen. Ferner soll ihnen ermöglicht werden, Einsatzgebiete für ihr freiwilliges Engagement zu finden, fachliche Begleitung bei der Ausübung ihrer freiwilligen Tätigkeit zu erhalten, in den Austausch mit anderen engagierten Jugendlichen zu gehen und an kostenfreien Qualifizierungsangeboten teilzunehmen.

Jugendliche, die sich engagieren wollen, sind herzlich willkommen, lässt das Peer-Netzwerk Spandau wissen. Weitere Informationen gibt es im Internet, per Mail und telefonisch:

https://kompaxx.de/peer-netzwerk/peer-netzwerk/
cindy.becskei@atkompaxx.de
(0151) 11 33 49 36

Datum: 17. Oktober 2020, Text: red, Bild: Getty Images Plus/iStock/Pavlo Stavnichuk