Berlin-Lichtenberg: Schule an der Viktoriastadt hat jetzt mehr Platz

Grundschule

Auf dem Schulgelände in Rummelsburg ist ein modularer Ergänzungsbau offiziell übergeben worden.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke)  erklärte beim Eröffnungstermin in der Nöldnerstraße: „Die Berliner Schulbauoffensive leistet in Lichtenberg wirklich ganze Arbeit. Die Schule an der Viktoriastadt ist nicht die erste, die im Bezirk mit diesen Mitteln erweitert oder saniert wird. Die Corona-Pandemie hat auch noch einmal deutlich gemacht, wie dringend der Bildungsbereich gestärkt werden muss. Mit dem Ausbau der Schulen in Lichtenberg machen wir ihn zukunftssicher für die Kinder und Jugendlichen.“

Funktionale Gestaltung

Seit Schuljahresbeginn findet in dem Ergänzungsbau bereits Unterricht statt. Dieser beherbergt die erste und sechste Klassenstufe. Bezirksstadtrat Martin Schaefer (CDU) lobte die  geräumige, helle und funktionale Gestaltung. Die Mensa kann auch als Mehrzweckraum genutzt werden kann.

Laut Bezirksamt wurden am Standort insgesamt rund sechs  Millionen Euro investiert. Der modulare Ergänzungsbau verfügt über insgesamt 16 allgemeine Unterrichtsräume von circa 60 Quadratmetern sowie zehn Teilungsräume mit je rund 27 Quadratmetern und zwei Lehrerzimmer mit je 50 Quadratmetern.

Ebenerdiger Aufzug

Es gibt zudem einen ebenerdig zugänglichen Aufzug sowie einen umlaufenden Sonnenschutz. Der mit den Denkmalschutzbehörden eng abgestimmte Rotbraunton passt sich in das Gesamtensemble ein. Die Bauarbeiten dauerten rund neun Monate.

Datum: 12. Oktober 2020, Text: red/nm, Bild: Getty Images Plus/iStock/dolgachov