Prenzlauer Berg: Open-Air-Lesung mit Veso Potarsky

Der Autor im Garten

Der in Berlin lebende Autor aus Bulgarien präsentiert Kurzgeschichten aus dem Leben berühmter Menschen.

Am 8. Oktober, um 19.30 Uhr, lädt die Bibliothek am Wasserturm zu ihrer sechsten und letzten Open-Air-Lesung dieser Saison auf den Hof des Kultur- und Bildungszentrums Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, ein. Augenzwinkernd und mit Tiefgang liest der in Berlin lebende bulgarische Autor Veso Potarsky aus seinem aktuellen Buch „Prominenz – 24 lustige Kurzgeschichten aus dem Leben der berühmten Menschen“. Belgleitet wird der Autor an diesem Abend von dem Saxophonisten Vladimir Karparov.

Lebendiges Herz

Portarskys Buch ist inspiriert von Begegnungen in der Glitzerwelt von Sport, Show, Politik und Kultur. So kommen unter anderem Fußballer wie Lothar Matthäus oder Zinedine Zidane, Showgrößen wie Stephan Raab oder ein Autor wie Wladimir Kaminer vor. Prominenz handelt von Menschen, echten Menschen, die zufällig aus irgendeinem Grund von der Öffentlichkeit bemerkt wurden.

Portarsky entfernt die goldene, unantastbare Patina und sie werden zugänglich und echt. Der Autor, so eine Kritikerin. bringt ein pulsierendes Herz in die äußere Hülle jeder dieser prominenten Persönlichkeiten, weil er selbst ein lebendiges Herz hat.

Osteuropäische Klientel

Veso Portarsky ist in Sofia geboren und aufgewachsen und absolvierte ein BWL-Studium in Berlin und Amsterdam. Sein erster Job führte ihn zum Burda Verlag nach Offenburg und Moskau. Danach lebte er in Zürich, verkaufte zehn Jahre lang das FIFA VIP-Programm internationaler Fußballevents an eine osteuropäische Klientel. Außerdem war er drei Jahre lang mit dem Hospitality-Programm der Redbull Airrace unterwegs, bevor er nach Berlin zurückkehrte.

2015 erschien sein erstes Buch „Der größte Orgasmus auf dem Balkan“, 2017 sein zweites Buch „Der Wein, der nicht getrunken werden durfte“. Seine Kurzgeschichten wurden im “Zitty Magazin”, im “Spiegel” sowie in zwei Anthologien des Diogenes Verlags und in einer Sammlung des Verbands der bulgarischen Schriftsteller veröffentlicht.

Hoffnungsvolles Talent

Vladimir Karparov ist in der Tradition des Balkans und im modernem Jazz gleichermaßen zu Hause. Er gilt als einer der hoffnungsvollsten Talente der bulgarischen Jazzszene und wurde für sein Schaffen schon mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als Bester Junger Jazzmusiker im Balkan. Geehrt wurde er auch mit einem Preis bei Internationalem Wettbewerb für Jazzmusiker in Monaco.

Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit, das Buch von dem Autoren signieren zu lassen.

Datum: 6. Oktober 2020, Text: Redaktion, Bild: privat


Der Eintritt ist frei.
Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung und unter Angabe der Kontaktdaten möglich:
bibliothek-am-wasserturm@ba-pankow.berlin.de
(030) 902 95 39 21
Die Plätze müssen bis 19.15 Uhr eingenommen werden.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung Indoor statt.