Potsdam lockt mit der EinheitsEXPO zum 30. Tag der Deutschen Einheit

Begehbare Stadt-Kulisse

Abwechslungsreiche Jubiläumsschau trotz Corona in der Landeshauptstadt Brandenburgs

„30 Jahre – 30 Tage – 30 x Deutschland“ lautet das Motto der Feier zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit, die noch bis 4. Oktober in Potsdam zu erleben ist. Die vierwöchige Freiluftausstellung hat das traditionelle Bürgerfest zum Nationalfeiertag ersetzt, das immer in jenem Bundesland stattfindet, das – wie jetzt Brandenburg – den Vorsitz im Bundesrat innehat und in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Weise organisiert werden konnte.

Für die Freiluft-Schau wurden nahe dem Hauptbahnhof 30 Glaskästen in der Größe eines kleinen Wohnzimmers aufgebaut. In ihnen präsentieren sich die 16 Bundesländer, aber auch Staatsorgane wie das Bundesverfassungsgericht, der Bundesrat oder die Bundeswehr.

Mecklenburg-Vorpommern hat einen Strandkorb und ein Boot in seinen Kasten gestellt, Thüringen will mit Pflanzen auf die bevorstehende Bundesgartenschau in Erfurt aufmerksam machen. Das Gastgeberland Brandenburg wirbt unter anderem mit Angelutensilien für sich.

Mitten in der Stadt wird am Alten Kanal eine riesige Deutschland-Fahne mit langen Bändern gezeigt, in der Mitte ist ein vier Meter hohes beleuchtetes Herz zu sehen. 22 Infoboxen lotsen durch die City und zeigen wichtige Ereignisse aus 30 Jahren. Schon seit Beginn werden die EXPO-Areale in den Abendstunden illuminiert. Dazu gehören neben der Nikolaikirche, Hegelallee und Platz der Einheit auch Neuer und Alter Markt.

Zusätzlich erstrahlt jeden Abend ein historisches Bauwerk in besonderem Licht. Ein Riesenrad im Lustgarten, Sitzmöglichkeiten auf Strohballen auf dem Steubenplatz sowie sogenannte Walking Acts von Musikern sorgen für Abwechslung.

Datum: 1. Oktober 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/Andreas Gora