Marzahn-Hellersdorf: Flüsternde Farne, summende Bäume und spannende Geschichten

Audiowalk in den Gärten der Welt

„Berliner Pflanzen“ heißt die neue Audio-Führung, die seit Anfang Oktober in den Gärten der Welt Geschichten erzählt und zum spazieren und lauschen einlädt.

„Im Gegensatz zu vielen anderen Führungen, die man sich auch zuhause anhören könnte, empfehle ich, diesen Audio-Walk unbedingt hier direkt vor Ort und auf dem vorgeschlagenen Weg entlang der Stationen zu folgen. Die Gegenwart der Natur und der Gartenanlage mit dem unglaublichen Pflanzenreichtum spielen eine ganze zentrale Rolle in unserem Hörspiel“, sagt Produzentin Caroline Böttcher. Wer sich auf ihren Vorschlag einlässt, begibt sich schließlich in Begleitung von vier weiteren Besuchern, die den Audio-Walk in einer akustisch inszenierten Geschichte vorgeben.

Ein Spaziergang, der die Blumen sprechen lässt

Anja führt dabei ihre Nachbarn Gerd, Jelena und Sasha entlang der neun Stationen im Englischen, dem Orientalischen und dem Balinesischen Garten sowie den Rhododendronhain. Hier diskutieren die vier Teilnehmer Themen wie die Rolle von Pflanzen in rasant wachsenden Metropolen, Pflanzenmigration und Kolonialismus, die Geschichte der Gärten der Welt und die Frage nach dem Bewusstsein von Pflanzen.  Geräusche und atmosphärischen Klänge werden dabei mit der Erzählung verwoben und geben den Zuhörern Raum und Zeit, um in die Klangwelt der Pflanzen einzutauchen, die für das bloße Ohr sonst nicht zu hören ist. Das Ganze geht schließlich soweit, dass man sogar Farne flüstern und Bäume summen hört, während die vier Spaziergänger die Pflanzengeschichten über den Wohlstand der Menschen im 19. Jahrhundert, den „florierenden“ Handel mit Orchideen oder über Indianer und den „Fußstapfen des Weißen“ Mannes diskutieren.  

Kostenlose Teilnahme – Technik kann gestellt werden

„Als uns die Idee zu diesem Audio-Walk vor eineinhalb  Jahren beschäftigte, stand ganz am Anfang die Frage „Was würde uns ein Grashalm erzählen?““, erklärt Caroline Böttcher, die bereits Audio-Walks zu Berliner Trümmerbergen wie dem Schöneberger Insulaner und zur Geschichte der historischen Gewerbeausstellung im Treptower Park gestaltet hat.

„Eine fantastische Idee“, fand damals bereits Beate Reuber, die Park-.Botschafterin in den Gärten der Welt. „Für mich steht ja ohne Zweifel fest, dass Pflanzen auch ein Bewusstsein haben. Dieser Aspekt ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, die im Audio-Walk erzählt wird“, lobt die Landschaftsarchitektin das neue Projekt.

Die Teilnahme an der 48-minütigen Führung durch die Gärten der Welt ist völlig kostenlos – nur der übliche Eintritt in die Parkanlage wird fällig. Wer will, kann sich am Eingang einen der MP3-Player gegen Abgabe eines Pfands ausleihen – man kann aber auch sein eigenes Smartphone als Abspielgerät nutzen. Über die App „Guidemate“ kann die gesamte Führung heruntergeladen und abgespielt oder per QR-Code per Streaming online angehört werden.

Start des Audiowalks ist das Besucherzentrum am Haupteingang Gärten der Welt am Blumberger Damm 44. Die MP3- Geräte können ab 10 Uhr hier entliehen werden. Ein kostenloses Begleitheft mit zusätzlichen Informationen zum Audiowalk erscheint in den kommenden Tagen und ist ebenfalls am Besucherzentrum der Gärten der Welt erhältich. 

Der Eintritt in die Gärten der Welt kostet vom 1. März bis zum 31. Oktober sieben, ermäßigt drei Euro und in der Wintersaison vom 1. November bis zum 29. Februar vier Euro, ermäßigt zwei Euro.

 

 

Mehr Infos zu den Gärten der Welt gibt es hier: hier

 

Datum 1. Oktober 2020, Bild und Text: Stefan Bartylla