Tempelhof-Schöneberg: Früher Schwimmbad, heute Traum-Kita

Schwimmbad Marienfelde

Im seit Jahren leer stehenden Schwimmbad in Marienfelde spielen seit Montag Kita-Kinder.

Einst lernten Kinder im Schwimmbad Marienfelde das Schwimmen. Dann stand es jahrelang leer. Seit Kurzem fungiert das Schwimmbad im ehemaligen Kloster „Vom Guten Hirten“ wieder als Ort der Vergnügung für Kinder. Das Schwimmbad, dessen Schließung für viel Unmut sorgte, ist nach einem Umbau nämlich eine – ganz besondere – Kita. Am Montag öffnete sie zum ersten Mal für mehrere Kinder ihre Türen.

Parcours, “Feuerwehrrutsche” und vieles mehr

„Mama, das ist so cool“, sagte ein Kind am ersten Tag in der “hisa Kita Malteserstraße” in Marienfelde. Und äußerte damit, was viele sich wohl dachten, als sie die Räume zum ersten Mal sahen. Denn das ehemalige Schwimmbad ist in vielen baulichen Elementen und Strukturen wiederzuerkennen. „Besonders sind sicher auch die zahlreichen Tiefebenen und das besondere Bewegungsangebot, das es dadurch gibt“, erzählt Sinikka Kühn, die Geschäftsführerin des Trägers, der hisa GmbH. So gibt es etwa einen großen Flur, der als Parcours fungiert. Er bietet die Möglichkeit, an einer Rutsche oder einer Rutschstange in eine tiefere Ebene zu rutschen. Auch das frühere Bademeister-Häuschen ist erhalten geblieben und kann kurzerhand zu einem Bällebad oder einer Kuschelkuhle umfunktioniert werden. 

Wie ein “blauer Faden”

Auch dekorativ ziehen sich die Themen Wasser und Schwimmbad wie ein „blauer Faden“ durch die gesamte Einrichtung. An den Stirnwänden gibt es noch die alten Mosaik-Fliesen aus dem Schwimmbad mit Fischen zu sehen. Das ehemalige große Becken ist zwar durch die Wände nicht mehr in seiner Dimension erkennbar. „Am Fußboden ist das Becken aber farblich nachgezeichnet und zieht sich durch die ganze Kita“, sagt Kühn. Das Thema Wasser soll sich auch im geplanten Schwimmunterricht wiederfinden. Dafür sucht die Kita noch ein Kooperations-Schwimmbad.

Es gibt noch freie Plätze

Bisher seien die Kinder und auch Eltern durchwegs begeistert von dieser besonderen sozialen Einrichtung gewesen. Die Kita-Leitung hat bis zum jetzigen Zeitpunkt 30 Plätze vergeben, Anmeldungen sind bereits mehrere ins Haus geflattert – und das ganz ohne Werbung. „Es ist aber noch Luft nach oben“, sagt Kühn. Nach einem sanften Start möchte die Kita-Leitung die Anzahl der betreuten Kinder schrittweise erhöhen.

Interessierte Eltern haben die Möglichkeit, die Räume am Tag der offenen Tür am 10. Oktober von 10 bis 12 Uhr zu besichtigen und sich über das Betreuungskonzept zu informieren. Eine Anmeldung ist wegen der geltenden Corona-Richtlinien unbedingt erforderlich – unter info@hisa-welt.de oder telefonisch bei Kerstin Wiens (Kitaleitung) unter (030) 75 00 85 00.

Datum: 22. September 2020, Text: ast, Bild: Hejm; Hisa GmbH