Tag des offenen Denkmals: Ein Blick hinter die Kulissen

Der Tag des offenen Denkmals am 12. und 13. September findet in diesem Jahr erstmals digital statt.

Berliner können dadurch nicht nur Denkmäler in ihrem Kiez, sondern auch in anderen Teilen Deutschlands entdecken. Wer dennoch lieber mehr über markante Gebäude in der Umgebung erfahren möchte, hat dazu auch Gelegenheit. So können Teilnehmer am 13. September einen Blick hinter die Kulissen des Alten Stadthauses werfen.

„Der markante Turm bietet einen wunderbaren Ausblick über die historische Mitte Berlins. Viele wichtige Behörden sitzen hier, auch das Landesdenkmalamt Berlin, aber langweilig ist es nie: Vom Dach bis zum Keller gibt es viel zu entdecken. So viel sei verraten: Im Innern wacht ein mächtiger Bär über einen Saal, der schon vielen Filmen als Kulisse gedient hat“, kündigen die Initiatoren die digitale Führung an.

Digitaler TXL-Abstecher

Ein weiteres Highlight dürfte für viele die Live-Führung durch das Nicolaihaus sein. Der ehemalige Wohnsitz des Schriftstellers Friedrich Nicolai (1733-1811) war ein Treffpunkt der Berliner Aufklärung und diente Nicolai bis zu seinem Tod auch als Verlagsgebäude. Die Führung beginnt am 13. September um 10.36 Uhr. Bereits einen Tag vorher, am 12. September, um 10.50 Uhr, heißt es Abschiednehmen vom Flughafen Tegel. Die digitale Tour bietet zugleich die Gelegenheit, den Bau mit einem seiner Architekten höchstpersönlich zu erleben. Architekt Meinhard von Gerkan und Landeskonservator Christoph Rauhut führen bei „Bye, bye TXL – Hallo Denkmal!“ digital durch den Bau, der mit seinem sechseckigem Hauptterminalgebäude künftig zum großen Teil von der Beuth-Hochschule genutzt werden soll. Weitere Veranstaltungen und Infos sind im Internet zu finden.

Datum: 3. September 2020, Text: kr/red., Bild: imago images/Sabine Gudath