Berlin-Lichtenberg: Kunst an 36 Orten – live und digital

Lange Nacht der Bilder

Am 4. September startet die Lichtenberger „Lange Nacht der Bilder“ in die 13. Runde.

Auch in diesem Jahr hat der Kultursenator und Bürgermeister Klaus Lederer (Die Linke), die Schirmherrschaft für dieses bezirkliche Highlight übernommen.

Exklusive Bilder

Mit dabei sind diesmal 36 Kunstorte, darunter Galerien, Ateliers, Werkstätten und Ladengeschäfte. Sie alle öffnen am 4. September von 18 Uhr bis Mitternacht dem Publikum ihre Türen. Auf der Aktionswebsite sind die teilnehmenden Kunstorte und weitere Informationen zu finden. Erstmalig gibt es Die Lange Nacht der Bilder auch online. Kunst aus Lichtenberg wird auf diese Weise direkt in die Wohnzimmer der Berliner gebracht. Filmemacherin Alexandra von der Heyde hat bei Rundgängen durch Ateliers, Galerien und Atelierhäuser Kurzfilme produziert, die exklusiv auf dem YouTube-Kanal des Bezirksamtes zu sehen sind.

Geführte Touren

Unter dem Motto „Lichtenberger Künstler führen durch Lichtenberg“ können am Abend des 4. September in kleinen, persönlich geführten Kieztouren zu Fuß und per Fahrrad einzelne Ausstellungen oder Ateliers besucht werden. Eingebunden sind in diesem Jahr auch ausgewählte Kunstwerke im öffentlichen Raum.

Die Touren führen durch den Weitlingkiez, die Victoriastadt und erstmals auch durch Alt- und Neu-Hohenschönhausen. Zu entdecken sind zahlreiche, zum Teil unbekannte und versteckte Kunstwerke. Die Fahrradtouren beginnen um 18 Uhr, zwei identische Touren zu Fuß werden zu unterschiedlichen Zeiten angeboten. Für die Touren sind Anmeldungen ab sofort möglich. 

Datum: 27. August 2020, Text. red, Bild: Getty Images/iStock/gorodenkoff