Treptow-Köpenick: VSG Altglienicke will den Berliner Amateurpokal

Die erste Herrenmannschaft des Vereins steht vor ihrem ersten Pokalendspiel in der Vereinsgeschichte

Am 22. August, ab 16.45 Uhr, wird die Vereinsgeschichte der VSG Altglienicke um einen Höhepunkt reicher sein. Erstmals steht eine Mannschaft des Vereins im Finale des Berliner Amateurpokals. Durch einen überzeugenden 5:1 Sieg in der Vorschlussrunde gegen den BFC Dynamo konnte man sich für das Finale gegen den FC Viktoria 1889 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sport-Park qualifizieren. Das Endspiel gegen den Vorjahressieger des Wettbewerbs wird im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ deutschlandweit in der ARD übertragen. Zuschauer wird es im Stadion aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht geben.

Ausgeglichene Ausgangslage

Einen ausgemachten Favoriten für diese Partie gibt es laut Experten nicht, wenngleich die Auftritte der VSG in den vergangenen Wochen besonders überzeugten. Nach dem unerwarteten Kantersieg gegen den BFC Dynamo folgte nämlich am 15. August ein hart umkämpfter Last-Minute-Erfolg im Regionalligaduell gegen den starken Liga-Aufsteiger Tennis-Borussia Berlin. Zweimal waren die Altglienicker in der ersten Hälfte in Rückstand geraten – beide Male bewiesen sie große Spielmoral und konnten ausgleichen.

In der zweiten Hälfte bestimmte die VSG das Spielgeschehen zunehmend selbst und der Siegtreffer per Foulelfmeter in der letzten Spielminute dieses Hitzeduells darf schließlich als Konsequenz des starken VSG-Auftritts insgesamt gewertet werden. Aber auch Viktoria 1889 aus dem Berliner Südwesten konnte sich in den vergangenen beiden Matches behaupten: Nach einem 3:0 Sieg beim unterklassigen Berliner SC im Pokal feierten die „Himmelblauen“ am vergangenen Spieltag mit einem 2:1 beim Titelaspiranten Chemnitzer FC einen Traumstart in die aktuelle Regionalligasaison.

Für den Pokal-Samstag liegen die Hoffnungen der Altglienicker auch bei ihrem neuen Offensiv-Star Tolcay Cigerci (Rückennummer 10), der gemeinsam mit Dennis Lemke (Nummer 27) und Patrck Breitkreuz (28) eine überzeugende Offenisvkette in den vergangenen Matches bildete. Aufgrund von Verletzungen werden die Altglienicker auf die spielstarken Stürmer Tugay Uzan und Christopher Quiring verzichten müssen. Der Sieger des Finals trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals in einem Berliner Heimspiel Mitte September auf den Bundesligisten 1. FC Köln.

Datum: 21. August 2020, Bild und Text: Stefan Bartylla