Steglitz-Zehlendorf: Auszeichnung für blühende Landschaften

Wildbiene

Nicht nur Wildbienen sollen es besser haben: Die in Steglitz-Zehlendorf aktive Initiative Your Little Planet wurde jetzt im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt.

Die Würdigung des Aktionsprogramms „Blühende Kieze – Für Bestäuber und Mensch“ als offizielles Projekt jener UN-Dekade nahm die Abgeordnete Franziska Brychcy (Die Linke) vor. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Vorhaben verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Einsatz für Artenvielfalt

Die Initiative Your Little Planet widmet sich neben dem aktiven Naturschutz der Aufgabe, komplexe Zusammenhänge der wichtigsten gesellschaftlichen Themen mit einfachen Worten zu erklären. Angefangen bei der biologischen Vielfalt, dem Klimawandel, Flüchtlinge und deren vielfältige Gründe für eine Flucht, bis hin zu Kohle- und Atomkraft in Zeiten regenerativer Energien, heißt es in einer Mitteilung der Gruppe.

Der Träger setze sich vor allem im Rahmen des Projekts „Blühende Kieze – Für Bestäuber und Mensch“ aktiv in Steglitz-Zehlendorf für den Naturschutz sowie den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt ein. Als Erfolge werden die Umwandlung großer Rasenflächen in Blühflächen, die Bewahrung geschützter Wildbienen im Rahmen des geplanten Baus eines Teilabschnitts des Fernradweg Berlin-Leipzig im Gemeindepark Lankwitz und die Umweltbildung im Zuge von Wildbienenführungen genannt.

Lebensbedingungen verbessern

Ziel ist es, die Bedingungen für alle wilden Bestäuber, wie Wildbienen, Schwebfliegen, Falter und vielen mehr zu verbessern. Damit soll die biologische Vielfalt Berlins gestärkt und für jeden Bürger erlebbarer gemacht werden.

Weitere Informationen zum Einsatz für Wildbienen im Berliner Südwesten gibt es hier

Datum: 21. August 2020, Text: red, Bild Kathrin Bramke/Your Little Planet