Berlin-Mitte: Parkflächen für E-Scooter

Erste Abstellfläche vorm Roten Rathaus steht bereits zur Verfügung.

In Mitte soll es künftig zehn Abstellflächen für E-Scooter und Leihräder geben. Der erste dieser Parkplätze befindet sich seit dieser Woche vor dem Roten Rathaus. Bis Ende August sollen neun weitere folgen. Als weitere Standorte geplant sind etwa der Leipziger Platz 12 an der Mall of Berlin, die Zimmerstraße 23 am Checkpoint Charlie und die Oranienburger Straße 92 am Hackeschen Markt. Die E-Scooter-Parkflächen seien zwischen sechs und zehn Metern breit und rund zwei Meter lang und auch für Fahrräder nutzbar.

Zehn neue Abstellflächen sollen noch kommen

Gemeinsam mit Anbietern von E-Scootern wurden „die bekannten Hotspots untersucht, an denen besonders viele E-Scooter und Leihfahrräder aufgestellt wurden. Mit den neuen Abstellflächen auf der Fahrbahn sollen die Gehwege entlastet werden und dem unkontrollierten Abstellen ein Ende bereitet werden. Sukzessive sollten weitere Standorte folgen. Wir erwarten, dass die Nutzer diese Abstellflächen nutzen, um das wilde und weitgehend ungeordnete Abstellen auf den Gehwegen zu beenden“, heißt es dazu aus dem Bezirksamt.

In Planung sind auch Stellflächen an der Friedrichstraße und am Weinbergsweg. „Mit den neuen Stellflächen leistet Mitte einen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. E-Scooter und Leihfahrräder dürfen nicht als Stolperfalle den Gehweg blockieren“, freut sich Umweltstadträtin Sabine Weißler (Grüne).
Mehr Platz. In einer anschließenden Evaluationsphase soll dann noch abschließend geprüft werden, ob die ausgewiesenen Stellflächen von den Nutzenden angenommen werden und ob sich das Problem der unkoordiniert auf Gehwegen abgestellten Fahrzeuge in diesen Bereichen vermindert hat. 

Datum: 19. August 2020, Text: red., Bild: imago images/Sabine Gudath