Berlin-Reinickendorf: Schullandheim in Heiligensee vor dem Aus

Schullandheim Walter May 2 Web

Viele Berliner verbrachten dort ihre Ferien. Wegen Corona könnte das Schullandheim “Walter May” in Heiligensee bald Geschichte sein.

Der örtliche CDU-Abgeordnete Stephan Schmidt ist bestürzt. „Seit 57 Jahren kennen und lieben viele Berliner Schüler das Schullandheim als eine Einrichtung, in der Projektwochen oder Ferien in der Natur der Heiligenseer Baumberge durchgeführt wurden, welche mit schönen Erinnerungen und Erlebnissen verbunden sind”, lässt er in einer schriftlichen Mitteilung wissen. “Vor allem die familiäre Atmosphäre wurde und wird von den jungen Benutzerinnen und Benutzern und ihren Betreuern sehr geschätzt.”

Mit Erschrecken habe Schmidt nun hören müssen, dass der Verein, der das Schullandheim seit 13 Jahren erfolgreich betreibt, kurz vor dem Aus steht. Wegen der Corona-Pandemie musste das Haus seit März geschlossen bleiben. “Die laufenden Kosten sind aber trotzdem weiter vorhanden und deshalb braucht der Verein Unterstützung”, so Schmidt. Der Politiker ruft dazu auf, das Schullandheim mit einer kleinen Spende zu unterstützen. Die Details zur Bankverbindung gibt es hier

Familienministerin Franziska Giffey soll Corona-Zuschuss prüfen lassen

Dass sich die Einrichtung allein mit Spenden retten lässt, ist jedoch zu bezweifeln.  Daher hat Schmidt eine Anfrage an den Berliner Senat eingereicht, um zu ermitteln, welche Fördermöglichkeiten für den Verein bestehen.

Auch andernorts ist man um Hilfe bemüht. Wie der “Tagesspiegel” berichtet, hat die Investitionsbank Berlin Zuschüsse aus der wegen Corona aufgelegte Überbrückungshilfe des Landes Berlin in Aussicht gestellt. Demnach wäre eine Finanzspritze von bis zu 150.000 Euro möglich. Der Vorsitzende des Freundeskreises des Schullandheimes, Manfred Scholz, bezweifelt allerdings, dass das Haus überhaupt antragsberechtigt ist. Der Reinickendorfer Abgeordnete Jörg Stroedter soll Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (beide SPD) gebeten haben, dies prüfen zu lassen.

Dem Bericht zufolge signalisierte auch der Bezirk Reinickendorf Hilfsbereitschaft. Demnach will die Verwaltung dem Wunsch nach Stundung der Kosten für den Mitarbeiter, den der Bezirk seit Jahren für das Schullandheim zur Verfügung stellt, nachkommen.

Datum: 6. August 2020, Text: Nils Michaelis, Bild: Stephan Schmidt