Berlin-Schöneberg: Neuer Sharing-Knotenpunkt am Nollendorfplatz

Jelbi Nollendorfplatz

Von der U-Bahn auf das Leih-Fahrrad: Am Nollendorfplatz in Schöneberg hat die BVG heute ihre siebte Jelbi-Station eröffnet.

Am U-Bahnhof Nollendorfplatz, auf dem Parkplatz zwischen Motz- und Maaßenstraße, steht damit ab sofort ein umfangreiches und umweltfreundliches Sharing-Angebot aus E-Motorrollern, Fahrrädern, E-Tretrollern und Carsharing-Fahrzeugen zur Verfügung. Diese können über die Apps der jeweiligen Anbieter wie Nextbike oder Tier beziehungsweise über die Jelbi-App genutzt werden.

Das Besondere an der neuen Jelbi-Station am Nollendorfplatz: Dank einer Sondernutzungserlaubnis des Bezirks Tempelhof-Schöneberg entstand erstmals in Berlin eine Jelbi-Station auf öffentlichem Straßenland. Das teilt die BVG mit.

Service am Knotenpunkt

Gleich vier U-Bahnlinien halten am U-Bahnhof Nollendorfplatz, dazu vier Buslinien. “Es freut uns sehr, dass wir an diesem Mobilitätsknotenpunkt dank der guten Zusammenarbeit mit dem Bezirk nun auch die unterschiedlichen Sharing-Angebote von Jelbi präsentieren können”, so BVG-Vorstand Dirk Schulte. “Mit Jelbi fällt der Umstieg vom eigenen Auto auf umweltfreundliche, geteilte Mobilität noch leichter.“

Christiane Heiß (Grüne), die für Verkehrsfragen zuständige Stadträtin in Tempelhof-Schöneberg, erklärte: „Ich freue mich sehr, dass wir hier gemeinsam mit der BVG einen ersten Standort auf öffentlichem Straßenland anbieten können. Eine Jelbi-Station mitten in Schöneberg an einem zentralen Umsteigepunkt ist ein wichtiger Baustein für die Verkehrswende im Bezirk. Weitere Stationen sind schon im Gespräch, damit wir auch außerhalb des S-Bahnrings neue Mobilitätsangebote schaffen.“

Datum: 5. August 2020, Text: Redaktion, Bild: BVG/Bartnik