Berlin-Lichtenberg: Neuer Wasserspielplatz in Hohenschönhausen

Wasser-Spielplatz

Mit knapp zweijähriger Verspätung konnte am 24. Juli doch noch die Fertigstellung des Wasserpielplatzes im Quartierspark in der Neubrandenburger Straße gefeiert werden.

Ein Happy-End einer überlang geratenen Bau- und Planungsgeschichte gab es am 24. Juli in Hohenschönhausen zu feiern: Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und Lichtenbergs Umweltstadtrat Martin Schaefer (CDU) weihten an diesem Tag eine Spielanlage ein, deren Fertigstellung für 2018 geplant war.

Unweit des Bahnhofs Wartenberg lädt jetzt ein Spielensemble mit einer Sprühsäule, zwei Spritzpumpen, einem Fontänehüpfer und einer Handpumpe zum Planschen, Baden und Spritzen ein. Die Geräte funktionieren mit einem eigens dafür hergestellten Trinkwasseranschluss. Ein technisches Highlight  ist die über eine kleine Solaranlage angeschlossene Stromversorgung.

Bürger planten mit

Alle Planungen zu diesem Spielplatz wurden von Beginn an unter der Beteiligung von Bürgen ausgearbeitet. Die bauliche Umsetzung sollte bereits 2018 erfolgen. “Wir hatten dazu jedoch keine bauausführende Firma finden können, sodass sich das Vorhaben leider lange verzögerte”, erklärt Lichtenberges Umweltstatdtrat Martin Schaefer (CDU). Die Anlage war nach mehreren Anläufen im November 2019 dann doch fertiggestellt worden, konnte aber damals aufgrund des bevorstehden Winters nicht mehr in Betrieb gehen.

Im Frühjahr folgte schließlich die erneute Verschiebung der Eröffnung aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen. Ich freue mich, dass wir mit kleinen Gesten zurück zur Normalität finden. Das Sommervergnügen wird die Lebensqualität der Familien spürbar erhöhen. Alle Wasserspielelemente sind leichtgängig, damit auch die Kleinsten die Geräte nutzen können“, erläuterte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) die neuen Möglichkeiten auf dem Gelände des Stadtparks.  

Datum: 24. Juli 2020, Text: ylla/ BA Lichtenberg, Bild: BA Lichtenberg.