Schneller mit dem Zug von Berlin nach Stettin

Die Deutsche Bahn gab nun den Start des Streckenausbaus nach Polen bekannt.

Bahnreisende sollen künftig in anderthalb Stunden von Berlin in die polnische Großstadt Stettin reisen können – 20 Minuten schneller als bisher. Auch aus der Uckermark geht es künftig schneller nach Berlin und Stettin. 2021 will die Deutsche Bahn mit dem Streckenausbau beginnen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. 2026 soll die Strecke dann durchgehend zweigleisig und elektrifiziert sein. Der Bund stellt für das Projekt rund 380 Millionen Euro zur Verfügung, Berlin und Brandenburg steuern insgesamt 100 Millionen Euro bei.

Ein erster Schritt

In einem ersten Schritt soll die Strecke von Angermünde bis Passow von 2021 bis 2025 ausgebaut werden. Künftig sollen dann Züge die Strecke mit Tempo 160 befahren können und damit 40 Kilometer pro Stunde schneller als bisher. Der zweite Abschnitt von Passow bis zur deutsch-polnischen Grenze soll von 2024 bis 2026 ausgebaut werden. Ein zweites Gleis soll gebaut und fünf Bahnhöfe in der Uckermark modernisiert werden. „Mit dem zweigleisigen Ausbau der Strecke zwischen Berlin und Stettin rücken Deutschland und Polen sowie Berlin und Brandenburg enger zusammen. Wir schließen damit nicht nur eine große Lücke im transeuropäischen Eisenbahnnetz. Mit dem durchgehend elektrifizierten Schienenverkehr leisten wir außerdem einen wichtigen Beitrag zum Ausbau umweltfreundlicher Mobilität. Ich freue mich sehr, dass viele Menschen bald schneller zwischen Berlin und Stettin fahren können und auch der klimafreundliche Güterverkehr profitiert“, erklärt Regine Günther (Grüne), Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Langwierige Planungen

2013 starteten die Planungen für einen ersten Ausbau-Abschnitt zwischen Angermünde und Passow. Für diesen Abschnitt wird die Baugenehmigung im kommenden Jahr erwartet, anschließend können die Bauarbeiten beginnen. Während der Bauphase seien vorübergehende Einschränkungen im Bahnverkehr unvermeidbar, heißt es von der Deutschen Bahn AG. Für den zweiten Bauabschnitt müsse die Strecke voraussichtlich voll gesperrt werden. Ein Ersatzverkehr mit Bussen sei vorgesehen.

Die Strecke Berlin-Stettin verbindet die europäischen Metropolregionen Berlin-Brandenburg und Stettin, in der beiderseits der Oder rund 1,5 Millionen Einwohner leben und arbeiten. 

Datum: 15. Juli 2020, Text: red., Bild: Deutsche Bahn AG/Oliver Lang