Berlin-Hohenschönhausen: Endlich neue Ärzte im Ortsteil

Kinderarzt

Am 1. Oktober eröffnet eine Kinderarzt-Praxis in der Gehrenseestraße.

Seit Jahren ist das Problem in Neu-Hohenschönhausen bekannt: Es fehlt an Kinderärzten und Hausärzten hier in der nordöstlichen Region von Berlin. „Richtig dramatisch hatte sich die Situationen im Jahr 2017 entwickelt”, erklärt Ines Schmidt, Abgeordnete der Linken im Berliner Abgeordnetenhaus. “Die ersten Kinderärzte gingen damals in Rente und wieder andere Kinderärzte zogen nach Marzahn und eröffneten dort eine Gemeinschaftspraxis”, erinnert sie sich.

Verhandlungsmarathon gestartet

Wenige Monate später startete Ines Schmidt die ersten Verhandlungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung. „Im Gespräch stellten wir klar, dass in Falkenberg neue Stadtquartiere mit großem Bedarf entstehen und dass auch die  Flüchtlingsheime mit Kindern zu versorgen waren” erinnert sich Schmidt. Zusätzlich starteten die Verhandlungen mit der Wohnungsbaugesellschaft Howoge. Es fehlten schließlich auch Praxisräume im Gebiet. Da wo die Ärzte bisher ihre Praxis geführt hatten, waren die Räume nach der Schließung zu Wohnungen zurückgebaut wurden.

Falsche Maßstäbe

Im Frühjahr 2019 wurde der Kinderarzt-Mangel in Neu-Hohenschönhausen auch im Ausschuss Gesundheit des Abgeordnetenhauses diskutiert. „Zu diesem Zeitpunkt hatten wir nur noch zwei Ärzte im Gebiet. Die Kinder wurden in den beiden verbliebenen Praxen im Vier-Minuten-Takt untersucht. Das war ein unhaltbarer Zustand”, so Schmidt. Die für die offizielle Berliner Ärzteverteilung relevante Statistik sprach aber eine andere Sprache: Der Bezirk Lichtenberg war ausreichend mit Kinderärzten versorgt. „Das nutzte uns in Hohenschönhausen aber überhaupt nicht. Die gute Ärzteversorgung in der Rummelsburger Bucht oder im Weitlingkiez, hat ja schließlich keine Relevanz für Neu-Hohenschönhausen”, erklärt die Abgeordnete.

Happy End für Hohenschönhausen

Es folgten Gesprächsmarathone mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, mit dem Bezirksamt, mit der Howoge und der Kassenärztlichen Vereinigung. „Am Schluss mochten die meinen Namen gar nicht mehr hören. Aber am Ende haben wir es doch geschafft: Ab dem 1. Oktober 2020 wird im Ärztehaus an der Gehrenseestraße ein neuer Kinderarzt seine Praxis eröffnen”, präsentiert Ines Schmidt jetzt stolz das Ergebnis ihrer Hartnäckigkeit. Und auch für die kommenden Monate gut Neuigkeiten zu berichte: „Ein zusätzlicher Hausarzt wird im Gebiet bald eröffnen. Die Howoge hat schon Bereitschaft gezeigt, Räume entsprechend eines solchen Bedarfs umbauen zu wollen”, erklärt die Abgeordnete.

Datum: 10. Juli 2020, Bild: red/ylla /imago images/Sven Simon