Berlin-Lichtenberg: Schnelle Antwort von Aldi

Aldi-Plakat

Discounter reagiert auf Mauer-Graffito mit eigenem Statement per Plakat.

Eigentlich ist ein Graffito an einer frisch gestrichenen Mauer ein Ärgernis. Da der Absender aber ein besonderes Thema anschneidet, hat sich die für Berlin zuständige ALDI-Regionalgesellschaft auch für eine außergewöhnliche Antwort entschieden – nämlich an der gleichen Stelle.

„Baut Wohnungen“ – diese gesprayte Aufforderung entdeckten die Mitarbeiter des Aldi Markts an der Storkower Straße 176 in Lichtenberg kürzlich an einer Begrenzungsmauer des Parkplatzes. Möglicher Anlass des unbekannten Graffito-Künstlers: Die Filiale in im Norden des Bezirks ist nagelneu, erst Ende Mai wurde sie eröffnet und im Ostbezirk mangelt es gleichzeitig an Wohnungen. Offenbar schien dem Graffiti-Künstler die Aldi-Investition in die neue Filiale deshalb nicht der richtige Schwerpunkt.

Pfiffige Antwort

Doch weil Aldi das Thema Wohnungsbau in Berlin tatsächlich selbst im Portfolio hat (das Berliner Abendblatt berichtete bereits Anfang 2018 darüber), ließ die Antwort des Discounters nicht lange auf sich warten. Gesehen, gesagt, getan: Schnell war man sich bei Aldi einig, dass diese Botschaft eine adäquate Antwort an Ort und Stelle verdien: „Gute Idee, das machen wir bereits”, lautete dann auch die Message des kleinen unterhalb des gesprayten Schriftzuges.

Hier verweist Aldi außerdem auch auf ein bereits fertiggestelltes sowie zwei derzeit im Bau befindliche Immobilienprojekte, bei denen Aldi-Märkte und Wohnungen unter einem gemeinsamen Dach beheimatet sind.

Weiter im Dialog

Der Hintergrund: ALDI entwickelt und baut „Gemischt genutzte Immobilien“ insbesondere im Berlin. Aldi Nord setzt bei diesem Vorhaben auf eine enge Zusammenarbeit mit den Stadtbezirken und dem Berliner Senat.
„Alle Berliner sind herzlich eingeladen, sich den modernen Markt an der Storkower Straße einmal anzuschauen, wobei wir auf weitere Graffiti-Künstler gern verzichten“, kommentierte Christian Kilbert, Geschäftsführer der ALDI Regionalgesellschaft Werneuchen, diesen spontanen Graffiti-Dialog. 

Datum: 4. Juli 2020, Text/ Bild: Aldi Nord