Berlin-Lübars: Hofkonzerte zur Rettung von Künstlern und Kultur

Im Dorfkern von Lübars wird an den Sommer-Wochenenden Live-Musik geboten.

Die Corona-Pandemie macht der Kultur- und Veranstaltungsbranche weiterhin schwer zu schaffen. Deshalb haben sich Doro Peters und Wolfram Korr zusammengetan und mit Unterstützung der Mittelalter-Band „Corvus Corax“ die „Lübarser Hofkultur“ ins Leben gerufen.

Abwechslungsreiches Programm

Auf dem Sophienhof im Dorfkern von Lübars, Alt-Lübars 11a, finden über den Sommer verteilt samstags um 18 Uhr und sonntags um 16 Uhr verschiedene Open-Air-Veranstaltungen statt. „Mit einem abwechslungsreichen Programm wird es für alle Altersklassen und Geschmäcker ein Highlight-Event geben“, so die Veranstalter. Klassikliebhaber kommen beim Jupiter Quartett auf ihre Kosten und dürfen sich auf einen Streichquartettabend voller Klassiker der Musikhistorie freuen. Liedermacherfreunden werden Ryan O’Reilly sowie Dagobert Weiß Kurzweil bereiten. Und wer den Urlaub in ferneren Ländern dieses Jahr vermisst: Mit Daniel Tejeda und seiner „Mariachi Night“ sowie der Tanz- und Musikshow „Dreams of a Gypsy“ wird die Reise zu anderen Kulturen für einen Nachmittag nach Berlin gebracht.

Zu jeder Veranstaltung können maximal 100 Gäste zugelassen werden, die mit genügend Abstand voneinander auf Bänken Platz haben. Deshalb wird eine Vorbestellung der Tickets via Internet dringend empfohlen. Ein detailliertes Hygienekonzept, Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für das Personal und Getränkeausschank lediglich als Flaschenverkauf bieten die notwendigen Sicherheiten während der allseits bekannten Ausnahmesituation. Die nächsten Termine: die „Daniel Tejeda Mariachi Night“ am 4. und 5. Juli und „Corvus Corax“ am 11. und 12. Juli. Weitere Informationen im Netz.

Datum: 1. Juli 2020, Text: red., Bild: imago images/Future Image