Treptow: 365er könnte Verlängerung bekommen

Buslinie 365

Unterschriftenaktion setzt sich für die Verlängerung der Linie in Oberschöneweide ein.  

Immer mehr Menschen ziehen nach Treptow-Köpenick. Ein Kiez mit besonderen Zuwachszahlen ist Oberschöneweide. Hier sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Gebäude entstanden und auch jetzt gibt es eine neue große Baustelle an der Straße An der Wuhlheide. Auch die Aufstockung bestehender Plattenbauten durch die Degewo ist in diesem Ortsteil geplant.

Über die Wuhle hinaus

Lars Düsterhöft, Berliner SPD-Abgeordneter für Schöneweide und Johannisthal, hat sich daher jetzt für die Verlängerung der Buslinie 365 eingesetzt. Diese führt derzeit vom Bahnhof Baumschulenweg bis zur Edisonstraße in Oberschöneweide. Die Idee ist es, die Buslinie über die Straße An der Wuhlheide bis zur Parkstraße/Ostendstraße zu verlängern. Hierdurch könnten tausende Anwohner eine deutlich bessere Busverbindung und eine achte Alternative zur stark überlasteten Straßenbahn in der Wilhelminenhofstraße erhalten.

Gute Alternativen suchen

Innerhalb kürzester Zeit sammelte Düsterhöft 636 Unterschriften für diese Initiative, die er jetzt an die BVG überreichte. Und die Unterschriften scheinen Wirkung zu zeigen. Die BVG hat zugesagt, die Verlängerung der Buslinie 365 bis zum November 2020 zu prüfen. „Wir alle wollen, dass der Autoverkehr in Berlin abnimmt. Ich halte nichts davon Autos zu verbieten oder eine Maut zu verlangen”, erläuterte Düsterhöft diese Aktion. Vielmehr brauchen man jetzt gute Alternativen! Und eine bessere Anbindung von Oberschöneweide durch die Verlängerung der Buslinie 365 sei dazu ein besonders gute Beitrag.

25. Juni 2020, Text: red, Bild: imago images / PEMAX