Berlin-Friedrichsfelde: Schulbauprojekt an der Treskowallee

assade der HTW (Hochschule für Technik und Wirtschaft) in Berlin Karlshorst am 14. August 2017. Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin Facade the HTW College for Technology and Economy in Berlin Karlshorst at 14 August 2017 College for Technology and Economy in Berlin

Lichtenberger Bezirk bekommt Teilgelände der HTW übertragen.

Der Bezirk Lichtenberg wird dauerhaft eine Teilfläche des Grundstückes Römerweg 39 für den Bau eines Schulstandortes übertragen bekommen. Die 15.000 Quadratmeter große Fläche wird derzeit noch von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) genutzt. „Immer mehr Menschen ziehen nach Karlshorst und daher werden in diesem beliebten Stadtteil dringend mehr Schulplätze benötigt. Es besteht unbestritten Handlungsbedarf. Daher freut es mich, dass die Landesebene nun gehandelt hat und dem Bezirk diese Teilfläche für den Schulbau überträgt“, kommentiert Anja Ingenbleek, die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Lichtenberg die bevorstehende Transaktion, die schon seit einigen Jahren zur Disposition stand.

Mit Holz geplant

Auf dem Grundstück soll nun in Schnellbauweise eine Holzmodulschule entstehen, die zunächst als Ausweichstandort während der Sanierungszeit für das Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasium dienen und danach als Integrierte Sekundarschule (ISS) genutzt werden soll. Auch in Karlshorst ist die Schulplatzversorgung derzeit besonders angespannt.

13. Juni 2020, Text: red, Bild: imago/Emmanuele Contini