Badespaß mit Spendenaufruf

Strandbad Müggelsee

Bezirksamt bittet um Unterstützung für den Betrieb des Strandbades am Müggelsee

Badestelle und angrenzende Erholungsfläche am Müggelsee sind für Besucher ab sofort wieder täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Aufgrund von Präventionsmaßnahmen zur Corona-Pandemie wird es allerdings Einschränkungen geben. Entsprechende Hinweisschilder zu Abstands- und Hygieneregeln wurden bereits installiert

Ein Wachschutzunternehmen wird die Einhaltung und Umsetzung der Eindämmungsmaßnahmen auf dem Gelände kontrollieren. Das Bezirksamt bittet deshalb alle Gäste des Strandbades darum, die Wachschutz-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zu unterstützten und deren Hinweisen zu folgen.

Gesperrte Eingänge am Müggelsee

Die Gesamtbesucherzahl muss auf maximal 800 Personen eingeschränkt werden. Bereits am Wochenende zum 20. und 21. Juni und schließlich zum Ferienbeginn ab dem 25. Juni sollen die Einhaltung dieser Quote am Eingang kontrolliert werden. Erholungssuchende gelangen ausschließlich über den Haupteingang und das Tor am Parkplatz ins Bad. Die Eingänge über den Uferweg werden gesperrt. Entsprechende Schilder würden Besucher darauf hinweisen, teilt das Bezirksamt in einem Schreiben mit.

Freier eintritt zum Strandbad

Beim Besuch des Strandbades werde auch weiterhin kein Eintritt erhoben, obwohl dem Bezirk infolge der Umsetzung der Eindämmungsverordnung erhebliche Mehrkosten entstünden. Wer die Freizeit am Müggelsee genießen und trotzdem das Bezirksamt im Bestreben um einen weiterhin kostenfreien Eintritt unterstützen will, darf sich mit einer freiwilligen Spende am Unterhalt des Strandbades beteiligen. Das Bezirksamt verzichtet vor Ort bewusst aufSpendenboxen. Es hat aber ein Spendenkonto zur Unterstützung des Strandbadbetriebes eingerichtet. Die Kontodaten finden Interessierte auf den Internetseiten des Bezirksamtes.

Zur Bezirksseite mit dem Spendenmöglichkeiten

13. Juni 2020, Text: red, Bild: Imago images / Uli Winkler