Tempelhof-Schöneberg: Radweg bleibt dauerhaft

Auf der Engstelle am Prellerweg unter den Bahnbrücken entsteht schrittweise ein geschützter Radweg, der dort dauerhaft bleiben soll. 

Auf der Engstelle am Prellerweg unter den Bahnbrücken entsteht schrittweise ein geschützter Radweg, der dort dauerhaft bleiben soll. 

Im Bezirk soll der nächste Baustein für mehr Sicherheit im Radverkehr dauerhaft umgesetzt werden. Aus einer Pressemitteilung des Bündnis 90/Die Grünen-Kreisverbandes geht hervor, dass auf dem Prellerweg an der Engstelle unter den Bahnbrücken ein geschützter Radweg entstehen soll, der mit Leitboy-Pollern vom Autoverkehr getrennt würde. In Fahrtrichtung Westen sei der neue Fahrradstreifen fast fertig. Die gegenüberliegende Spur würde später folgen. Der Grund: Hier ist noch eine Ampel zu versetzen.

Wichtiges Zeichen

„Als im Bezirk zuständige Stadträtin begrüße ich diese Maßnahme und auch das schrittweise Vorgehen“, kommentiert Bezirksstadträtin Christiane Heiß (Grüne). Für die Anpassung der Lichtsignalanlage in der gegenläufigen Richtung, Abbiegespur Röblingstraße, würde noch kein konkreter Zeitplan vorliegen, so Heiß. Ulrich Hauschild, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion, bezeichnet den neuen, geschützten Radweg als einen tollen Erfolg und „ein wichtiges Zeichen für alle Radfahrende im Bezirk. Bevor er errichtet wurde, mussten sie sich den Platz auf der Straße mit Autos teilen, was nicht ganz ungefährlich war.“ 

Datum: 12. Juni 2020, Text: Lisa Gratzke, Symbolbild: imago images/A. Friedrichs