Marzahn-Hellersdorf: Künstler im Bezirk präsentieren ihre Ateliers am 14. Juni

Tag der Offenen Tür bei Marzahn-Hellersdorfer Künstlern

27 Galerien, Werkstätten und Studios können  besucht werden.

Zum fünften Mal laden 27 Kunsträume in Marzahn-Hellersdorf ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zwischen 10 und 18 Uhr gilt es wieder, bei freiem Eintritt, die kreative Seite des Bezirkes zu entdecken.

Ob im grünen Siedlungsgebiet oder in der urbanen Großsiedlung, überall öffnen Künstler und Galerien bereitwillig ihre Türen.

Feste Kulturorte wie die Galerie im Schloss Biesdorf, die Galerie M an der Marzahner Promenade, das Kino Kiste in der Heidenauer Straße oder das Tschechow-Theater in der Märkischen Allee sind genauso dabei wie Werkstätten und Studios freier Künstler wie das Atelier von Ursula Wünsch, das Atelier Uffrecht oder das von Antje Püpke.

Besondere Vorkehrungen

Die coronabedingten Abstandsregeln sind selbstverständlich von allen Kunstfreunden einzuhalten. Dazu gehört, dass die Ateliers und Gastgeber selbst nach Größe der Gärten und Räume festlegen, wie viele Besucher zeitgleich ihr Grundstück besuchen können. Alle Mitveranstalter bitten darum, diese Festlegungen zu beachten. „Die Öffnung der Ateliers ist aktuell ein extrem wichtiges Signal“, freut sich Juliane Witt, Kulturstadträtin des Bezirks.

Leistungsschau mit Kunst aus dem Bezirk

Der frühsommerliche Juni böte nun einen wunderbaren Hintergrund für diese Leistungsschau, die auch die Gelegenheit bieten werde, weitere Nachbarn und Kunstfreunde zu sehen, sich auszutauschen und mit dem gebotenen Abstand Gemeinschaft zu erleben. „Ich bin sicher, dass gerade dieser Sonntag zeigen wird, wie viel Farbe, Freude und Zuversicht in den Ateliers und auf den Staffeleien in den Kiezen zu finden sind“, so die Stadträtin. Das ausführliche Programm finden alle Interessenten im Internet.

Das gesamte Programm der offenen Ateliers

Datum 11. Juni 2020, Text: Redaktion, Bild: Franziska Hauser / BA Marzahn-Hellersdorf