„1000x Berlin“ mit Fotos aus Reinickendorf

Aus Anlass des 100. Jubiläums Groß-Berlins zeigen  die Berliner Bezirksmuseen und das Stadtmuseum Berlin 1.000 Fotografien aus ihren Sammlungen auf dem Online-Portal zur Stadtgeschichte „1000x Berlin“.

Die Fotografien erzählen von einer Großstadt, die 1920 aus Städten, Landgemeinden und Gutsbezirken zusammengefügt wurde. 150 thematische Fotoserien zeigen, wie sich das Bild Berlins von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart verändert hat. Sie reflektieren die Vielfalt der Gesichter Berlins vom Rand bis ins Zentrum, von den Kiezen bis in die Stadtmitte.

Unter dem Link https://1000x.berlin/bezirke/ können Besucher die Beiträge des Bezirks Reinickendorf entdecken. So wurden unter verschiedenen Rubriken Fotoserien aus den Sammlungen des Museums Reinickendorf zusammengestellt (großes Foto: die Weiße Stadt an der Aroser Allee). Unter dem Titel „Reinickendorf arbeitet“ finden sich eindrucksvolle Aufnahmen aus der Firmengeschichte von Borsig. „Reinickendorf konsumiert“ porträtiert den Wandel der Tegeler Gorkistraße als Wohn- und Einkaufsstraße.

Von Tegel bis zum Märkischen Viertel

Weitere Schwerpunkte sind „Reinickendorf wohnt, lernt, erinnert sich, vergnügt und erholt sich“, unter denen seltene Aufnahmen des Märkischen Viertels, der Cité Foch, der Weißen Stadt, der Greenwichpromenade oder der Schulfarm Insel Scharfenberg zu sehen sind, heißt es aus dem Bezirksamt.

Eine Bootstour zur Insel Scharfenberg im Tegeler See

Eine Bootstour zur Insel Scharfenberg im Tegeler See.

Das Online-Portal veranschaulicht zudem mit 50 illustrierten Biografien von Berlinern, welche sozialen, kulturellen und politischen Umbrüche die Menschen erlebt haben. Dabei ist Reinickendorf mit Fotografien namhafter Persönlichkeiten vertreten, zum einen der international bekannten Künstlerin Hannah Höch, die viele Jahrzehnte in Heiligensee lebte, außerdem dem Wittenauer Maler Max Grunwald und dem Arzt, Schriftsteller und Philosophen Wladimir Lindenberg. Aus dem Archiv des Museums werden auch zwei individuelle Biografien aus der Reinickendorfer Einwohnerschaft vorgestellt.

Eigene Bilder hochladen

Besucher des Portals können gleichzeitig durch das Hochladen eigener Fotografien das persönliche Berlin sichtbar machen. In enger Kooperation zwischen dem Stadtmuseum Berlin und den Berliner Bezirksmuseen ist mit „1000x Berlin“ eine illustrierte hundertjährige Geschichte der Stadt entstanden.

Datum: 7. Juni 2020. Text: Redaktion. Bilder: Museum Reinickendorf.