Berlin-Adlershof: Komplex „Am Oktogon“ nimmt Gestalt an

Oktogon

Campus für Gewerbe und Technologie soll weitere innovative Unternehmen locken

„Naturnah und trotzdem zentral, an der Achse zwischen Innenstadt und Flughafen“: mit diesem Leitspruch wirbt der Campus für Gewerbe und Technologie „Am Oktogon“. Auf einem Grundstück von 55.000 Quadratmetern entstehen in den kommenden Monaten und Jahren insgesamt 17 Gebäude mit einer Fläche 80.000 Quadratmetern. Für zwei von ihnen wurde nun der Grundstein gelegt, ein weiteres Gebäude feierte Richtfest.

Aufgrund der in den letzten Jahren zunehmenden Verdichtung in Adlershof soll der Campus ein eigenes Parkhaus mit 353 Pkw-Stellplätzen erhalten. Auch für dieses wurde bereits der Grundstein gelegt. Von Abstellmöglichkeiten für Radler gab es hingegen keine Informationen. „Mit dem Parkhaus schaffen wir bei der zunehmenden Parkplatzknappheit im Straßenraum einen deutlichen Mehrwert für unsere Mieter.

Mit zukünftig insgesamt 780 Stellplätzen auf dem Campus bieten wir ausreichend Parkraum“, sagt Lechner. Bezirksbürgermeister Oliver Igel hofft, dass das Bauprojekt andere Unternehmen auf den Standort Adlershof aufmerksam macht: „Ich danke den Am Oktogon ansässigen Unternehmen, dass sie sich für den Technologiestandort Adlershof entschieden haben.

Adlershof dürfte mit der Eröffnung des Flughafen BER Ende Oktober dieses Jahres auch für andere Branchen deutlich an Gewicht gewinnen.“ Ziel ist es weiterhin, den Campus bis zum Jahr 2025 fertigzustellen. „Insgesamt sind fast 30.000 Quadratmeter des Campus bereits vermietet“, so Vorständin der verantwortlichen „immobilien-experten.ag“ Mareike Lechner. „Die Mieter kommen insbesondere aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Automotive, Kontraktlogistik, Netzwerktechnik und dem Dienstleistungssektor.“

Datum: 4. Juni 2020,Text: Redaktion, Bild: Tina Merkau