Tempelhof-Schöneberg: Zauneidechse umsiedeln

Die Zauneidechse muss umziehen. Ein Vorkommen der Reptile ist auf der Baustelle zum Neubau der Gustav-Heinemann Oberschule entdeckt worden

Die Zauneidechse muss umziehen. Ein Vorkommen der Reptile ist auf der Baustelle zum Neubau der Gustav-Heinemann Oberschule entdeckt worden

An der Marienfelder Allee wurde auf der Baustelle zum Neubau der Gustav-Heinemann Oberschule bei artenschutzrechtlichen Voruntersuchungen ein Lebensraum eines nach Naturschutzrecht streng geschützten Reptils nachgewiesen. Die Zauneidechse, oder auch Lacerta agilis, gilt als bedrohte Art. Für ihren Erhalt müssen die Tiere nun gesammelt und umgesiedelt werden. Dafür wurde eine artgerecht Ausgleichsfläche auf einer Streuobstwiese am Nahmitzer Damm neu angelegt, schreibt das Bezirksamt.

Infotafel vor Ort 

Darüber soll auch eine Infotafel vor Ort informieren. Um die Tiere vor allem vor Hunden zu schützen, soll die Fläche eingezäunt werden. Für Besucher bleibt sie zugänglich. Die Umsiedlung durch fachkundiges Personal habe bereits begonnen und soll über den Sommer fortgesetzt werden. 

Datum: 29. Mai 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/imagebroker