Berlin-Charlottenburg: Pangea-Haus mit neuer Ausrichtung

Bezirksamt und Verein suchen nach neuen Mietern für die Trautenaustraße.

„Unser Thema und Anliegen ist, dass Menschen aus verschiedenen Kulturen friedlich zusammenleben.“ Das Leitbild des Pangea-Hauses an der Trautenaustraße 5 spiegelt sich auch in den 23 Vereinen und sechs Bildungsträgern wider, die in dem sechsstöckigen Gebäude zuhause sind.

Für die kommenden Monate ist eine Neuausrichtung des Hauses sowie eine neue Zusammenstellung der gesamten Mieterschaft geplant. Dafür können sich noch bis zum 30. Juni interessierte Organisationen für freie Büroräume melden. Ziel sei es, „die inhaltliche, interkulturelle Ausrichtung des Pangea-Hauses als Ort migrantischer Selbstorganisation und Interessenvertretung sowie als Ort der Bildung und Beratung zu schärfen“. Durch die etagenweise Bündelung zueinander passender Angebote soll das Haus übersichtlicher gestaltet werden.

Interkulturelles Kompetenzzentrum

Um sich weiter in die Nachbarschaft zu öffnen, werden einladende Veranstaltungs- und Café-Räume errichtet. „Wir sind sehr froh, diesen zentralen Schritt der Neuausrichtung des Pangea-Hauses nun umsetzen zu können. Das Haus ist ein Leuchtturmprojekt unserer bezirklichen Integrationsarbeit.

Durch die Neuausrichtung wird es sich in Zukunft noch stärker als interkulturelles Kompetenzzentrum mit großer Strahlkraft etablieren können. Mit den neuen Café- und Veranstaltungsräumen öffnet sich das Haus zudem stärker in die Nachbarschaft und bietet Raum für Austausch und Begegnung“, sagt Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD). Migrantische Organisationen oder Organisationen, die sich mit dem Themenfeld Migration und Integration im Bezirk befassen, können sich über ein Online-Formular bewerben. Der Mietbeginn liegt zwischen Januar und April 2021. 

Datum: 28. Mai 2020, Text: Katja Reichgardt, Bild: iStock/Getty Images Plus/oatawa