Berlin-Lichtenberg: Elefanten ziehen in Wohngemeinschaft

Elefanten

Die ersten Dickhäuter verlassen den Tierpark in Friedrichsfelde. Noch in diesem Jahr starten die Bauarbeiten für Europas modernstes Elefantenhaus.

Behutsam tastet die stattliche Elefantenkuh Frosja (39) mit ihrem Rüssel nach dem knackigen Apfel, während Louise (46) sich etwas trockenen Sand auf den Rücken schmeißt. Die beiden Berliner Elefantendamen haben ihren Umzug nach Augsburg gut überstanden und sich bereits mit ihrer neuen Umgebung vertraut gemacht. Um die Eingewöhnung der beiden Dickhäuter zu erleichtern, sind ihre langjährigen Tierpfleger Mario Hammerschmidt und Ralf Seemann für die ersten Tage mitgereist.

Mit neuer Qualität

Der Umzug von Frosja und Louise markiert den Start für ein einzigartiges neues Bauprojekt im Tierpark: Europas modernstes Elefantenhaus. Zukünftig werden Afrikanische Elefanten durch eine große Savannenlandschaft ziehen, während Zebras, Antilopen und Giraffen sich am nahegelegenen Wasserloch einfinden. Im Zentrum der Afrikasavanne wird das neue Elefantenhaus mit einem zeitgemäßen Konzept stehen.

Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Damit der umfangreiche Umbau bald starten kann, werden nun sukzessive alle Elefanten den Tierpark verlassen. „Selbstverständlich schmerzt uns der Abschied, aber wir wissen unsere alten Damen bei den Augsburger Kollegen in guten Händen“, erklärt Zoo-und Tierparkdirektor Andreas Knieriem.

Damen-WG

Zusammen mit den beiden Augsburger Elefanten-Seniorinnen werden die beiden Berlinerinnen eine „Wohngemeinschaft“ für Elefanten-Damen gründen. „Ich gönne den beiden ihr neues, schönes Zuhause. Wir werden Frosja und Louise auch in Zukunft mal einen Besuch abstatten“, erklärt Tierpark-Tierpfleger Mario Hammerschmidt.

Bis zum Sommer werden dann auch die restlichen Elefanten – der Familienverbund rund um Leitkuh Kewa (37), die Afrikanischen Elefantenkühe Lilak (48) und Kariba (14) sowie Elefantendame Pori (39) – den Tierpark verlassen und in andere Zoos umziehen. Der Umbau zu einem modernen Elefantenhaus wird voraussichtlich zwei Jahre dauern. Ganz nach dem Motto „Qualität statt Quantität“ wird das neue Haus dann nur noch Afrikanischen Elefanten Platz bieten und seine Fläche im Tierpark nahezu verzehnfachen.
www.tierpark-berlin.de

Datum 18. Mai 2020, Text: Redaktion, Bild: Tierpark-Berlin