Feuerwehr löscht Großbrand in Berlin-Tegel

Brand Berlin-Tegel

Drei Lagerhallen auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern abgebrannt.

Die dunklen Rauchwolken waren kilometerweit zu sehen: Bei einem Großbrand sind am Sonntag in Tegel drei Lagerhallen komplett abgebrannt, vier weitere standen in Flammen. Die abgebrannte Fläche in dem Gewerbegebiet an der Flohrstraße umfasst laut Berliner Feuerwehr etwa 10.000 Quadratmeter. Für Menschen habe keine akute Gefahr bestanden, hieß es.

Die Feuerwehr war mit 300 Einsatzkräften vor Ort. Am frühen Montagmorgen zogen die ersten von ihnen ab. Zwei Löschfahrzeuge blieben noch vor Ort. Der Brand sei vorerst gelöscht, die Lage jedoch noch unübersichtlich. Die Brandursache sei unklar, berichtete der RBB am Montagmorgen.

Autobahn gesperrt

Die Bürger waren am Sonntag wegen des starken Rauchs aufgefordert, das Gebiet um die Flohrstraße zu meiden und weiträumig zu umfahren. Die Flohrstraße war am späten Abend in beiden Richtungen voll gesperrt, außerdem die Otisstraße zwischen Seidel- und Quäkerstraße.

Die A111 war stadteinwärts ab Holzhauser Straße und stadtauswärts ab dem Flughafentunnel beziehungsweise dem Kurt-Schumacher-Damm gesperrt. Am späten Sonntagabend wurde sie wieder freigegeben.

Datum: 11. Mai 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/Marius Schwarz