Berlin-Reinickendorf: Corona-Tests im Vorbeifahren

Corona Drive-by-Test Berlin-Reinickendorf

Gesundheitsamt bietet Drive-by-Verfahren bei Infektionsverdacht an.

Ab sofort können Reinickendorfer, die Kontakte zu an Covid-19 Erkrankten hatten oder die selber Krankheitssymptome zeigen, einen Termin beim Gesundheitsamt für einen Abstrich im Drive-by vereinbaren. Ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung können sie eigenständig, möglichst mit einem Pkw, zum Drive-by beim Gesundheitsamt kommen und dort vor Ort einen Abstrich nach Anleitung durchführen, so das Bezirksamt.

Der Bezirk erhofft sich durch das zusätzliche Angebot einerseits noch mehr Personen testen zu können, andererseits damit auch den Personenkreis für die Testung künftig nach den neusten Erkenntnissen des Robert-Koch-Instituts auszuweiten. „Dadurch lassen sich frühzeitig Erkrankungen bei nur schwachen Krankheitszeichen erkennen“, hieß es. Alle  Informationen zum Ablauf des Drive-by-Abstrichs gibt es unter der Corona-Hotline: (030) 902 94 55 00.

Das Virus eindämmen

„Tests sind sinnvoll, um Infektionsketten unterbrechen zu können und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Ich möchte mich an dieser Stelle insbesondere bei den Ärzten und ihren Kollegen aus dem Gesundheitsamt für den Einsatz im mobilen Team und im Drive-by bedanken“, so Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD).

Bis Ende April hat das bezirkliche Abstrichteam des Gesundheitsamtes mehr als 1.450 Menschen mobil im gesamten Bezirk getestet. Die Rachenabstriche werden durch das Robert-Koch-Institut untersucht, das Ergebnis liegt in der Regel am darauffolgenden Tag vor. Bis dahin waren laut Verwaltung  449 Menschen bezirksweit an Covid-19 erkrankt, wovon ein Großteil bereits wieder genesen sei. 20 Menschen starben aufgrund der Infektion.  Das Alter der Erkrankten habe dabei im Durchschnitt bei über 80 Jahren gelegen.

Datum: 5. Mai 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/Xinhua