Neukölln: Sanierung des Lilienthalwegs

Sanierung des Lilienthalwegs bis Ende Juli

Die Erneuerung des Lilienthalwegs in der Hasenheide startet noch im April und soll bis Ende Juli andauern. Bis dahin wird der Weg nicht nutzbar sein.

Ab Ende April beginnt die Sanierung des Lilienthalwegs in der Hasenheide. Das hat das Bezirksamt mitgeteilt. Der bestehende wassergebundene Weg zwischen dem Trümmerfrau-Denkmal und der Apostolischen Nuntiatur soll auf einer Länge von 450 Metern ausgebaut und durch einen gepflasterten Weg ersetzt werden. Der nächstgelegene Eingang in die Hasenheide befindet sich während der Bauarbeiten auf Höhe der Graefestraße am Minigolfplatz.

Situation verbessern

Das Trümmerfrau-Denkmal erinnert an die Leistungen der Berliner Frauen im Zweiten Weltkrieg, die oft nur mit ihren Händen den Schutt, den das Kriegsgeschehen in den Straßen hinterlassen hat, beiseite geschafft haben. Bislang sei der Weg nach Regenfällen kaum benutzbar, denn es würden sich dann große Wasserlachen bilden. Die angesetzte Maßnahme soll die Situation für Fußgänger, Sporttreibende und Radfahrer verbessern.

Grüne Lunge im Norden

„Die Hasenheide ist die grüne Lunge im Norden des Bezirks und wird von Tausenden täglich genutzt“, äußert sich Bürgermeister Martin Hikel (SPD). „Mit steigenden Investitionen in die Hasenheide wollen wir den Volkspark für alle Berliner besser erlebbar machen.“ Auch deshalb sei die Sanierung des Verbindungswegs nach Kreuzberg ein wichtiges Symbol, ergänzt er. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Juli andauern. Bis dahin wird der Weg nicht nutzbar sein. Radlern und Fußgängern wird daher empfohlen, auf die Protected Bike Lane entlang der Hasenheide auszuweichen. Insgesamt kostet die Sanierung des Lilienthalwegs etwa 250.000 Euro

 

Datum: 26. April 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/Rolf Kremming