Neukölln: Bezirk eröffnet Corona-Abstrich-Zentrum

Auf dem Parkplatz des Estrel-Hotel soll es bald ein Corona-Abstrich-Zentrum geben. 

Wie vor Kurzem bekannt wurde, soll  vor dem Estrel-Hotel in der Ziegrastraße am 27. April ein Drive-In für Corona-Tests entstehen. Mit dem Corona-Abstrich-Zentrum gehe der Bezirk wieder einmal vorne weg, schreibt Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) auf seiner Facebook-Seite. Darüber hinaus betont er: Die Einrichtung sei kein Selbstbedienungsladen. „Mein Gesundheitsamt entscheidet, wer getestet wird. Abstriche gibt es nur mit Terminen.“ Andere Bezirke ziehen nach: In Wedding soll auf dem Zentralen Festplatz ebenfalls eine Corona-Teststelle errichtet werden. 

Erstmalig in Berlin

Der Aufbau des ersten Abstrich-Zentrums in Berlin sei eine Gemeinschaftsleistung des gesamten Bezirksamts und externen Unterstützern wie dem Technischen Hilfswerk, kommentiert Bürgermeister Martin Hikel (SPD). „Es ist beeindruckend, was viele Akteure hier aus dem Boden stampfen und wie gut die Zusammenarbeit läuft.” Falko Liecke ergänzt, die Errichtung des Abstrich-Zentrums sei die logische Erweiterung der bisherigen Strategie. „Aktuell fahren meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Gesundheitsamt zu den Patienten, um Abstriche vorzunehmen: So schaffen wir ca. 60 Abstriche am Tag”, informiert er. Wenn die Menschen ab kommender Woche direkt ins Zentrum kommen können, könne man im selben Zeitraum mehrere hundert Abstriche vornehmen.

Ergebnis online abrufbar 

Zunächst sollen vorrangig Menschen getestet werden, die unmittelbar mit Personen aus Risikogruppen in Kontakt stehen, um diese zu versorgen. Außerdem solche, die aufgrund ihres Berufs zwingend viel Personenkontakt haben. Der Abstrich wird unter Aufsicht von medizinisch geschultem Personal durchgeführt, bevorzugt im eigenen PKW. Das Zentrum könne jedoch auch mit dem Rad oder zu Fuß erreicht werden, etwa über den S-Bahnhof Sonnenallee sowie die Bushaltestelle Ziegrastraße der Linie M41. Die Testergebnisse sollen spätestens nach zwei Tagen anonymisiert auf der Homepage des Bezirksamtes bereitgestellt werden. Positiv getestete Personen sollen über das Gesundheitsamt kontaktiert und über das weitere Vorgehen aufgeklärt werden. Negativ getestete Bürger würden nicht gesondert kontaktiert. 

Nur eine Momentaufnahme

„Der Test auf SARS-CoV-2 ist eine Momentaufnahme. Wer am Tag des Abstrichs virusfrei getestet wurde, kann weiterhin kurz darauf an dem Virus erkranken und ihn schon zwei Tage vor dem Bemerken von Symptomen weiterverbreiten”, mahnt das Bezirksamt zur Vorsicht. Ein negatives Testergebnis würde niemanden von den empfohlenen Hygiene- und Abstandsregeln und der Einhaltung sonstiger Regelungen zur Eindämmung des Virus entbinden. 

 

Datum: 21. April 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/CHROMORANGE