Berlin-Reinickendorf: Corona-Hilfe im Lettekiez

Nachbarschaftshilfe im Kiez

Quartiersmanagement bündelt Nachbarschaftshilfe und bietet praktische Tipps.

In Krisenzeiten wie der aktuellen Corona-Pandemie sind nachbarschaftliche Hilfe und Solidarität füreinander besonders wichtig. Das Quartiersmanagement Letteplatz (QM) will Kiezbewohner ermutigen, sich gegenseitig zu unterstützen und hat im Internet Tipps und Hinweise mit Informationen über Hilfsangebote zusammengestellt.

Unter anderem wird auf die Einkaufshelfer-Initiative von Junge Union Reinickendorf und Junge Liberale Nordberlin verwiesen. Ältere Menschen, deren Verwandte oder Menschen mit Vorerkrankungen können eine E-Mail mit Einkaufswünschen an info@ju-reinickendorf.de oder info@julis-nordberlin.de senden. Reinickendorfer, die sich als Einkaufshelfer betätigen möchten, können sich ebenfalls an die Initiative wenden.

Brötchen-Lieferservice

Hinzu kommt ein Angebot des Bäckers „Kaffee und mehr“. Dieser hat einen Lieferservice für Menschen im Lettekiez eingerichtet. Fragen und Bestellungen sind unter der Rufnummer (0152) 14 98 69 47 möglich. Hilfe und Unterstützung für obdachlose Menschen organisiert der Kneipenwirt und Politiker Norbert Raeder in Reinickendorf-Ost. Wer helfen möchte, kann sich hier informieren: www.kastanienwaeldchen.de

Die Quartiersmanager empfehlen, insbesondere bei älteren oder kranken Nachbarn nachzufragen, ob sie Hilfe benötigen. Nützlich seien entsprechende Hinweise im Treppenhaus, auf denen Hilfe angeboten wird. Auf der Website des Quartiersmanagements gibt es einen Vordruck für einen Aushang, der sich in Hausaufgängen anbringen lässt. Wer Fragen, eigene Angebote oder Tipps, etwa zu weiteren Möglichkeiten der Alltagshilfe hat, kann sich per Mail oder telefonisch im Quartiersbüro melden, das derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen ist.

Fördermittel für Helfer

Zudem weist das QM darauf hin, dass auch in Zeiten von Corona Mittel aus dem Aktionsfonds des Quartiersmanagement für Nachbarn, Akteure und Institutionen aus dem Lettekiez zur Verfügung stehen. Damit sollen momentan vor allem ehrenamtliche Aktionen gefördert werden, welche die Nachbarschaftshilfe aktiv unterstützen.

“Viele Nachbarn aus dem Lettekiez engagieren sich bereits für ihre Mitmenschen, etwa durch die Hilfe bei Einkäufen oder beim Gassi gehen mit dem Hund”, lässt das QM wissen. “Dieses Engagement möchten die Aktionsfondsjury und das Quartiersmanagement fördern.”

Pro Vorhaben stehen bis zu 1.500 Euro zur Verfügung. Aus dem Aktionsfonds können ausschließlich Sachmittel gefördert werden. Die Jury werde nach Eingang eines Antrages zeitnah über eine Bewilligung entscheiden, damit die Vorhaben schnell umgesetzt werden können. Weitere Informationen und ein Antragsformular gibt es auf der Website des QM.

team@qm-letteplatz.de

www.qm-letteplatz.de

(030) 987 08 90

Datum: 19. April 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/photothek