Die besten Filme im Stream: Empfehlungen der Woche – Teil 5

Bei diesen ausgewählten Tipps dreht sich alles um das Thema Zeit.

Hinter vielen Berlinern liegt die vierte oder fünfte Woche im Homeoffice – vielleicht mehr, vielleicht weniger. Seit einer gefühlten Ewigkeit toben die Kleinen durch die Wohnung. Die Erinnerung an den letzten Café- oder Kneipenbesuch ist kaum noch greifbar. Das Gefühl für die Zeit entgleitet uns dieser Tage teilweise. Fühlen Sie sich im Moment auch wie Phil Connor in „Und täglich Grüßt das Murmeltier“? Aus gegebenem Anlass stehen unsere Film-Tipps deshalb unter dem Motto Zeit.

Geschehenes ändern

In „Butterfly Effect“ spielt Ashton Kutcher den Studenten Evan, der keine genaue Erinnerung mehr an seine Kindheit hat. Schon damals ist Evan in psychologischer Behandlung und soll auf Anraten seines Arztes Tagebuch führen. Als er Jahre später die Aufzeichnungen wiederfindet, erweisen sie sich als Schlüssel und ermöglichen Evan, die Vergangenheit zum Besseren zu verändern – so scheint es zunächst. Doch bei jedem Versuch bleiben entweder Evan selbst, oder einer seiner Freunde auf der Strecke. „Butterfly Effect“ gibt es zum Ausleihen für 3,98 Euro.
(Amazon Prime)

Ungeahnte Fähigkeiten

Im Januar 2009 erschien mit „Rubinrot“ das erste Buch der sogenannten Edelstein-Trilogie. Autorin Kerstin Gier erzählt darin die Geschichte der 16-jährigen Gwendolyn Shepherd und deren Fähigkeit, in die Vergangenheit zu reisen. Das Mädchen kann sich nur schwer mit seiner neuen Kraft, und vor allem den damit verbundenen Aufgaben, anfreunden. 2013 lief die Verfilmung des ersten Romans im Kino. Die beiden Nachfolger, „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“, folgten 2014 und 2016. Alle drei Filme gibt es online. (Netflix)

Absolute Pflicht

Weiter mit der nächsten Trilogie, die in unserer Liste natürlich nicht fehlen darf. „Zurück in die Zukunft“ ist wohl der Zeitreise-Klassiker schlechthin. Mit einer als Auto getarnten Zeitreisemaschine gelangt der junge Marty McFly in das Jahr 1955 und richtet dort ein ganz schönes Durcheinander an. Ein Hin und Her zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beginnt. Die komplette Reihe ist seit 11. April im Stream zu sehen. (Amazon Prime)

Skrupellose Killer

Im Science-Fiction-Film „Looper“ von Regisseur Rian Johnson hat sich die Mafia das Zeitreisen zunutze gemacht, um ihre Zielpersonen auszulöschen. Auftragskiller aus der Vergangenheit, sogenannte Looper, sollen dabei helfen. So auch Joseph Simmons, der eines Tages plötzlich mit seinem älteren Ich, gespielt von Bruce Willis, konfrontiert wird. Im Oktober 2012 lief der Film in deutschen Kinos. (Netflix)

Gefangener der Zeit

Bereits zum vierten Mal soll der TV-Wetteransager Phil Connors in der Stadt Punxsutawney, Pennsylvania, über den Tag des Murmeltiers berichte. Darauf hat er absolut keine Lust und findet sich zu allem Überdruss in einer Zeitschleife wieder, die ihn diesen Tag immer wieder erleben lässt. Connors muss sein Handeln überdenken, um schließlich einen Ausweg zu finden. Zum Ausleihen bei Amazon Prime.Lisa Gratzke

Datum: 16. April 2020, Text: Lisa Gratzke, Bild: imago images/agefotostock