Marzahn-Hellersdorf: Rund acht Millionen Plus in der Haushaltsbilanz

Positives Ergebnis aus 2019 ermöglicht finanzielle Spielräume.

Es ist tatsächlich so: der Senat beschäftigt sich in diesen Tagen auch noch mit Angelegenheiten, die sich abseits von Corona-Epidemie, Lock-Down und Unternehmerhilfe abspielen. So hat er sich am 6. April noch einmal  mit den endgültigen Haushaltszuweisungen der Anträge der Bezirke aus dem Jahr 2019 befasst und diese beschlossen.

Auch im zweiten Jahr in Folge konnte Marzahn-Hellersdorf, nach vielen vorhergegangenen roten Zahlen im Haushaltsbudget, mit einem Plus von 7.954.000 Euro ein positives Ergebnis erzielen. Bezirksbürgermeisterin und Finanzstadträtin Dagmar Pohle (Die Linke) sieht darin ein positives Zeichen für den Bezirk und eine Bestätigung für eine verantwortungsvolle und stringente Haushaltsführung.

Weitere Verbesserungen planen

Gerade in den durch die Corona-Pandemie unsicheren Zeiten gewährleiste das positive Jahresergebnis finanzielle Spielräume und Handlungsmöglichkeiten. So wird der Großteil des Guthabens in den Haushalt 2021 einfließen und den Bezirk in die Lage versetzen, zum Beispiel geplante Verbesserungen, wie die Tagesreinigung in Schulen, den weiteren Ausbau der Infrastruktur, aber auch die dringend notwendige Ausstattung der Verwaltung mit mehr Personal, abzusichern, teilt das Bezirksamt mit.

Datum: 11. April 2020, Text: Redaktion, Bild: imago images/Panthermedia/xAndreyPopovx