Berlin-Kreuzberg: So läuft es mit den breiteren Radstrecken

Am Halleschen Ufer gibt es ab sofort temporär mehr Platz für Radler

Erste Bilanz für Pilotprojekt am Halleschen Ufer und in der Zossener Straße.

Am Halleschen Ufer und in der Zossener Straße sind kürzlich zwei Pilotprojekte an den Start gegangen, die Radlern während der Coronakrise mehr Platz einräumen sollen. Wir haben darüber berichtet. Möglich macht dies das aktuell geringere Verkehrsaufkommen.

Erste Auswertung

Nun erfolgte die erste Auswertung der Maßnahmen durch das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Die Prüfung kam zu den Ergebnissen, dass die Sicherheit im Straßenverkehr gegeben sei. Durch die Einrichtungen beziehungsweise Erweiterung der Radverkehrsanlagen werde die Einhaltung der Abstandsregelungen der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung ermöglicht oder verbessert. Außerdem würden sich durch weniger Kraftfahrzeugverkehr keine negativen Einflüsse auf den Kfz-Verkehr ergeben.

Mögliche Ausdehnung

Durch das positive Ergebnis der Auswertung werde über eine Ausdehnung nachgedacht. Im Fokus stünden dabei vor allem die Petersburger Straße, die Lichtenberger Straße und die Gitschiner Straße.

Datum: 7. April 2020, Text: Redaktion, Bild: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg