Steglitz-Zehlendorf: So arbeiten die Ämter im Notbetrieb

Bürgeramt Zehlendorf

Wegen der Conora-Pandemie ist die Verwaltung nur eingeschränkt erreichbar.

Die Bürgerämter bieten gegenwärtig nur einen Notbetrieb an. Bestehende Termine an den drei Standorten wurden storniert. Die Terminkunden wurden benachrichtigt, sofern Kontaktdaten hinterlegt waren, lässt das Bezirksamt wissen. Unabdingbare Angelegenheiten und nachgewiesene Notfälle werden demnach montags bis freitags, von 9 bis 14 Uhr, in den Rathäusern Steglitz (Schloßstraße) und Zehlendorf (Kirchstraße) bearbeitet. Dafür ist, ebenfalls zu den angegebenen Zeiten, eine vorherige telefonische Klärung und Anmeldung erforderlich:

(030) 902 99 63 21

Besuche tabu

Auch das Tiefbauamt ist nur zeitweise besetzt. Die Arbeitsfähigkeit ist dadurch stark eingeschränkt. Es wird aber versucht, einen Notdienst aufrechtzuerhalten. Unangemeldete Besuche im Dienstgebäude am Hartmannsweilerweg 63 sind bis auf Weiteres nicht mehr möglich, wird außerdem mitgeteilt. Wer ein persönliches Gespräch führen möchte, wird gebeten, sich telefonisch oder per E-Mail zu melden:

(030) 90 29 97 71
tiefbauamt@ba-sz.berlin.de

Auch die eigentliche Aufgabe eines Grünflächenamtes – nämlich die Sorge um möglichst gefahrenfrei zu benutzende öffentliche Straßen und öffentliche Freiflächen – kann unter Umständen nur noch eingeschränkt erledigt werden, weil die Bediensteten krank sind oder für dringendere Aufgaben eingesetzt werden müssen. Anliegen können ausschließlich telefonisch oder per E-Mail übermittelt werden:

(030) 902 99 61 73
fb-gruen@ba-sz.berlin.de

Die Verwaltung weist darauf hin, dass Bürger viele Dienstleistungen online in Anspruch nehmen können. Weitere Informationen gibt es hier.

Datum: 03. April 2019. Text: Redaktion. Archivbild: imago images/Schöning